80995 München Luja

80995 München

Luja
Alter und Größe: 7 Jahre 36 cm
Geschlecht: Hündin (kastriert)
Verträglich mit: Rüden und Hündinnen
Vermittlung zu Katzen: ja
Besonderheit: ---

Die kleine Luja wurde im November 2012 adoptiert. Nach 5 Jahren brachten sie die Besitzer wieder zurück ins Tierheim da keine Zeit mehr! Luja was total geschockt als sie das Tierheim wiedererkannte. Sie war todunglücklich und litt ganz fürchterlich unter dieser Situation. Glücklicherweise ist sie bei Sandra, einer Pflegerin bei ASS vorübergehend untergekommen. Die liebe Luja fährt gerne im Auto, ist sehr gelehrig und noch eine aktive Hündin. Sie mag uns Menschen sehr. Momentan lebt sie mit einer Hündin und drei Katzen zusammen. Luja möchte schon gerne immer der Mittelpunkt sein, aber kann man ihr das verdenken... in den letzten Jahren hatte sie wenig Aufmerksamkeit, wenige Kuscheleinheiten, wenige Spaziergänge und letztendlich wurde sie ganz abgegeben wie ein ausrangierter Gegenstand. Nun suchen wir eine verantwortungsbewusste Familie, die ganz viel Zeit und Liebe für Luja hat, tolle Spaziergänge mit ihr macht und Luja nie mehr hergeben wird. Wollen Sie die freundliche Luja als neues Familienmitglied aufnehmen? Dann melden Sie sich bei mir.
Aufenthaltsort: Pflegestelle in 80995 München
Kontakt:
Michaela Fasterding
Tel. 08165/707726 (bitte den AB nutzen)
michaela(dot)fasterding(at)tierhilfe-verbindet(dot)de
Auf dieser Website eingestellt im September 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

83043 Bad Aibling Elvis

83043 Bad Aibling


Elvis – ein sehr netter Junge sucht dringend ein neues Zuhause ODER Pflegestelle!!!
Der 10 jährige Foxterrier Elvis hatte in Ungarn ein ganz gutes Zuhause, bis er – wir kennen den Grund nicht- ins Tierheim abgeschoben wurde. Dort war er kreuzunglücklich, ergab sich aber irgendwann seinem Schicksal. Als er endlich ein wenig Aufwind hatte, musste leider auf Grund eines gutartigen Geschwulstes sein rechtes Vorderbein amputiert werden.
Er kam mit seiner neuen Lebenssituation nicht mehr gut zurecht und begann sich aufzugeben.
Somit wurde händeringend nach einem Platz für ihn gesucht und er kam auf eine Pflegestelle in Deutschland, wo er mit einer Beaglehündin und einer Katze zusammenlebt. Dieser Platz sollte eigentlich auch sein Endplatz werden...
Elvis gewöhnte sich dort sehr gut ein und erholte sich auch körperlich sehr gut, seine Lebensfreude kehrte zurück.
Er liebt sein Herrchen sehr, aber leider stimmt die Chemie zwischen seinem Frauchen und ihm nicht.
Deswegen hat sich seine Familie nun kurzfristig entschieden, Elvis doch nicht wie geplant Ende April mit in ihre Heimat USA mitzunehmen, wohin sie zurückkehren.
Elvis ist wegen seiner Behinderung nicht nur als Couchpotato und zum Kuscheln geeignet. Ganz im Gegenteil: gerade wegen seiner nur begrenzt möglichen Spaziergänge sollte er geistig gefordert werden, wie z.B. mit Schnüffel - Aufgaben, meistern von kleinen Hindernissen oder auch kurzen Mantrailing- Strecken. Der Besuch einer Hundeschule würde ihm auch sehr gut tun.
Das alles würde Elvis sicherlich viel Spaß machen, er würde gefordert und könnte endlich mal zeigen was in ihm steckt!
Der Kontakt mit anderen Hunden ist in der Regel kein Problem. Allerdings mag Elvis es nicht, wenn andere Hunde ihm gegenüber zu rüpelhaft und wild sind. Dieses hängt sicherlich mit seiner Behinderung zusammen und da wird seitens Elvis auch mal geknurrt. In diesem Moment ist dann der Hundehalter gefragt, Elvis Sicherheit und Stärke zu vermitteln und auch mal den anderen Hund zu bremsen, wenn es leider deren Besitzer nicht tut. Ich habe dieses mehrfach bei Spaziergängen mit ihm ausprobiert und Elvis ist da wirklich gut zu Händeln.
Hundebesuch in seinem Zuhause, egal ob Hündin oder Rüde ist für Elvis eine nette Abwechslung und überhaupt kein Problem. Beim gemeinsamen Füttern von Kauartikeln sollte man aber schon etwas vorsichtig sein, damit bei keinem der Hunde Futterneid aufkommt.
Junge Menschen in der neuen Familie wären schön, allerdings sollten sie nicht unter 10 Jahren sein, damit sie schon so weit sind, dass sie wissen, dass ein Hund auch seine Ruhephasen benötigt, in denen er nicht gestört werden möchte.
Wo hält das Universum SEIN neues Plätzchen bereit?
Wenn Sie diesen Platz in Ihrer Familie sehen, melden Sie sich bitte bei mir, damit Elvis möglichst bald sein Köfferchen packen und zu Ihnen reisen kann.
Kontaktdaten:
> Conny Mörwald
> c.moerwald@projektpusztahunde.de
> Tel. 08061 341969
> Handy 01716 112 732
Auf dieser Website eingestellt im April 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

84175 Schalkham ***Struppi

84175 Schalkham
***Struppi

Labrador-Mischling, weiblich, geb. ca. 2004, ca. 20 kg
Ein Mann und seine Hündin lebten zufrieden auf einem Einödhof, sie kannte kein Halsband und keinen Tierarzt, nicht mal Autofahren. 14 Jahre lang, bis der Mann krank wurde und ins Pflegeheim kam. In der Folge haben Angehörige die Hündin 8 Monate lang vor Ort notdürftig versorgt. Dann haben sie uns gefragt, ob wir sie aufnehmen können, weil Struppi dort 22 Stunden am Tag alleine war und es den Leuten auch zu viel wurde. So kam sie mit wenigen Habseligkeiten und einer kleinen Spende zu uns.
Struppi ist eine sehr zarte Seele, unaufdringlich und doch immer dabei. Sie kommt, wenn man sie ruft, und verträgt sich ausgezeichnet mit allen unseren Hunden. Sie ist für ihr Alter erstaunlich fit und flott im Garten unterwegs.
Wir versuchen jetzt schon mal, Struppi an Halsband und Leine zu gewöhnen, aber sie wird nie ein "weltgewandter" Hund sein. Sie braucht einfach nur die Geborgenheit eines liebevollen Zuhauses, wo sie mehr oder weniger so weiterleben kann, wie sie es ihr ganzes Leben lang gewohnt war.
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de

Auf dieser Website eingestellt im Juni 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

84175 Schalkham ***Sasha

84175 Schalkham
***Sasha

Schäfer-Mix, Rüde, kastriert, geb. ca. 2009, ca. 25 kg
Sasha ist ein sehr lieber, aber auch recht schüchterner Hundebub. Vieles macht ihm noch Angst, sogar Zuwendung kann er nicht immer annehmen. Er ist jedoch in jeder Situation völlig aggressionslos, so dass man für ihn eigentlich nur Geduld braucht (nun ja, ein wenig Sachverstand im Umgang mit ängstlichen Hunden würde auch nicht schaden).
Sasha hat sich einen "Schutzpanzer" angefressen, kommt also mit reichlich Übergewicht daher. Insgesamt ist er noch recht fit und gut zu Fuß, außerordentlich verträglich mit allen Hunden, ruhig, bescheiden und manchmal "unsichtbar".
Wer traut es sich zu, Sashas Vertrauen zu gewinnen, damit er die verbleibenden Jahre ein richtig schönes Hundeleben führen kann?
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de

Auf dieser Website eingestellt im Juni 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

84175 Schalkham ***Stella

84175 Schalkham

***Stella
Schnauzer-Mix, weiblich, kastriert, geb. ca. 2006, ca. 15 kg
Aus Alters- und gesundheitlichen Gründen konnte die bisherige Besitzerin Stella nicht mehr behalten.
Stella ist eine lustige, unkomplizierte und dem Menschen sehr zugetane Hündin. Wenn man sie lässt, schläft sie auch gerne im Bett. Etwaige Versuche gegenüber anderen Hunden, Frauchen für sich alleine zu beanspruchen, kann man leicht im Keim ersticken. Ansonsten ist sie prima verträglich mit allen Hunden, Schnauzer-typisch selbstbewusst, unternehmungslustig, klug und auch ein wenig wachsam. Insgesamt mag sie Frauen lieber als Männer, aber einfühlsame Männer können schon auch ihr Herz gewinnen.
Was außer Schnauzer noch in ihr steckt, kann man nur raten. Die langen Locken an den Ohren erinnern an einen Münsterländer - und verleihen ihr das gewisse Etwas!
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de

Auf dieser Website eingestellt im Juni 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.



[Drucken]

84175 Schalkham Mischa

84175 Schalkham

Mischa
Labrador-Mischling, Rüde, kastriert, geb. ca. 2012, SH 58 cm, ca. 33 kg
Eine Tierfreundin hat Mischa mitgebracht aus einem Tierheim in Sibirien, wo er 5 Jahre in einer Box ausgeharrt hat. Mancher Hund würde an so einem Schicksal zerbrechen. Nicht so der Mischa!
Mischa ist prima verträglich, mit Rüden ebenso wie mit Hündinnen. Mit Katzen wurde er bisher noch nicht getestet. Er hat sich schnell an das Leben im Haus gewöhnt und ist stubenrein. Natürlich gibt es noch vieles, das er lernen muss, vor allem neue Situationen oder Besucher machen ihn nervös, zwischendurch braucht er immer wieder mal Zeit, um zur Ruhe zu kommen. Mischa ist kein Hund, der einfach so nebenher läuft. Er sucht Menschen, die Freude dran haben, ihm das Hunde-Einmaleins zu erklären und ihm das zu zeigen, was ihm das Leben bisher verwehrt hat. Impulskontrolle gehört beispielsweise dazu. Da Mischa aber ein grund-freundlicher Hund ist und für Leckerlies immer gerne zu haben, würde es auch Spaß machen, sich seiner anzunehmen und sich auf diese gemeinsame Arbeit einzulassen. Im Gegenzug würde er dafür anbieten, auf Lebenszeit ein super Kumpel zu sein.
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im April 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

84175 Schalkham Silver

84175 Schalkham

Silver
Deutsche Dogge, blau, weiblich, kastriert, geb. 27.11.2011, ca. 50 kg
Die hübsche Silver ist eine ausgemusterte Zuchthündin. Nach einigen gesundheitlichen Problemen (abgestorbene Milz operativ entfernt, Dickdarmentzündung) ist sie nun soweit fit, dass sie in ein eigenes Zuhause umziehen könnte. Noch gemacht werden müssten die Zähne, und sie braucht noch etwas Muskelaufbau an den Hinterbeinen. Auch auf die Verdauung muss man ein Auge haben, sie ist doggentypisch etwas empfindlich.
Silver ist eine extrem schmusige und anhängliche Hündin (Typ: "Ich stelle mich auch unter die Dusche, um ganz nah bei dir zu sein...."). Eine geschlossene Tür zwischen sich und ihrem Menschen findet sie zwar nicht toll, für eine kurze Weile hält sie das aber aus. Sie ist Menschen gegenüber eine überaus friedfertige Hündin, auch beim Tierarzt ist sie stets kooperativ.
Mit Hunden beiderlei Geschlechts versteht sie sich grundsätzlich gut, hat aber gerne alles ein wenig unter Kontrolle. Wenn sie zu vorhandenen Hunden vermittelt wird, sollten diese bereit sein, ihr die Rolle der Chefin zu überlassen.
Da Silver in ihrem Leben schon so einiges hinter sich hat, wünschen wir uns für sie einen Platz bei echten Liebhabern ihrer Rasse - einen "vergoldeten Platz", sozusagen.
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de

Auf dieser Website eingestellt im Juni 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

84175 Schalkham Ginger

84175 Schalkham

Ginger
Dogge-Mix, grautiger, weiblich, geb. ca. 2012, ca. 35 kg
Ihrem etwas ausgeleierten Bäuchlein nach zu urteilen, hat Ginger schon mehrmals Welpen gehabt.
Ginger verträgt sich gut mit allen Hunden, möchte aber nicht zu sehr bedrängt werden. Wenn es ihr zuviel wird, zeigt sie die Zähne. Sie sucht nicht den Streit, sondern geht weg, solange sie ausweichen kann. Ihr Verhältnis zu Katzen ist uns nicht bekannt, kann aber bei ernsthaftem Interesse ggf. getestet werden.
Sie ist eine extrem kleine Doggenmischlings-Hündin, eher ein drahtiger Typ, aufmerksam, klug, wohl auch mit etwas Jagdtrieb ausgestattet. Sie kann problemlos einige Stunden alleine bleiben, fährt brav im Auto mit und ist eine ruhige, freundliche Hausgenossin.
Wir wünschen uns für Ginger einen Platz, wo ihr Potential gefördert wird und wo sie - nach bisher entbehrungsreichen Jahren - auch mal im Mittelpunkt stehen darf. Dann gäbe sie eine ebenso hübsche wie loyale Begleiterin ab.
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de

Auf dieser Website eingestellt im Juni 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

84175 Schalkham Chica

84175 Schalkham

Chica
Hütehund-Mix, weiblich, kastriert, geb. ca. 2009, ca. 23 kg
Anfangs ist Chica schüchtern, aber wenn sie aufgetaut ist, dann ist sie ein fröhlicher und freundlicher Hund. Sie verträgt sich prima mit allen Hunden, rennt mit ihnen im Garten und lacht dabei von einem Ohr bis zum anderen.
Wir meinen, dass Chica nicht für den Trubel einer Großstadt geeignet ist. In einem ruhigen Umfeld mit verständnisvollen Besitzern wird aus ihr sicher schnell eine liebevolle und lebensfrohe Begleiterin.
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im April 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.


[Drucken]
84175 Schalkham

Bruno
Portugiesischer Wasserhund-Mix, Rüde, kastriert, geb. ca. 2012, ca. 30 kg
Bruno ist ein gleichermaßen bildhübscher wie super artiger Hund! Absolut verträglich mit allen Artgenossen, ruhig, ausgeglichen, freundlich im Umgang mit Menschen, kuschelt gern, lässt sich brav bürsten, ist stubenrein, bleibt klaglos stundenlang alleine, fährt problemlos im Auto mit.
Wo ist der Haken? Ja, es gibt einen: Bruno ist leishmaniose-positiv. Er ist nicht krank, benötigt aber Medikamente und regelmäßige Laborkontrollen.
Trotzdem: Ein TRAUMHUND!!!
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im April 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]
84175 Schalkham

Sammy
Briard/Schäfer-Mischling, Rüde, kastriert, geb. April 2008, SH 60 cm, ca. 26 kg
Aus privaten und beruflichen Gründen verliert Sammy leider sein Zuhause. Die bisherige Familie schreibt über ihn:
"Sammy ist ein großartiger Hund. Er will gefallen und ist dankbar für jede Aufmerksamkeit. Auch wenn Sammy schon bald 10 Jahre alt ist, ist er noch sehr fit und gesund. Er hatte bisher keine ernsten Krankheiten oder körperlichen Probleme. Er läuft gut am Fahrrad mit, liebt Ball spielen und Leckerli-Suchspiele. Er ist kein sonderlicher Jäger, da muss ein Eichhörnchen schon direkt vor seiner Nase vorbeilaufen.
Wasser mag er nicht besonders. Wir haben ihm gezeigt, dass ein gelegentliches Bad im See im Sommer ganz angenehm ist, aber bei Regen will er trotzdem nicht lange draußen bleiben, und um Pfützen macht er einen Bogen, wenn möglich. Dafür liebt er Schnee umso mehr.
Sammy kann gut Autofahren. Auch U-Bahn, Bus und generell das Stadtleben sind ihm gut vertraut. Und auch an Silvester bleibt er absolut cool.
Er kann gut und lang allein daheimbleiben und macht nichts kaputt.
Er zieht nicht an der Leine, lässt sich super abrufen, würde nie weglaufen, sondern im Gegenteil schaut sich alle paar Meter nach dem Rest seines Rudels um. Zuverlässig folgt er den ihm bekannten Befehlen (Sitz, Platz, Halt, Bleib, Langsam, Pfote, Müde,…).
Er hat ein Problem mit manchen kleinen oder sehr ängstlichen Hunden. Da kam es auch schon zu Beiß-Zwischenfällen. Manchmal ist er auch etwas unsicher beim Kennenlernen mit anderen Hunden. Aber das hat sich in den Jahren sehr gebessert. Er versteht sich gut mit den meisten Hunden, ist geduldiger Spielpartner von Welpen und Junghunden, und lässt auch befreundete Chihuahuas wortwörtlich auf sich herumklettern.
Sammy orientiert sich an einem gelassenen, souveränen Anführer (ob zweibeinig oder vierbeinig). Es ist lieb und geduldig mit unserem Kleinkind. Nie kam es hier auch nur zu einem Knurrer.
Wenn er sehr aufgeregt ist, dann „quatscht“ er schon mal gerne wie eine Seerobbe. Und wenn man sein Spielzeug paar Mal quietschen lässt, dann beeindruckt er einen mit echtem Wolfsgeheul."
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im April 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

84175 Schalkham Benno

84175 Schalkham

Benno***
Beagle, Rüde, kastriert, geb. ca. 2008
Benno hatte einen schlechten Start ins Leben, wurde über Jahre völlig isoliert gehalten und hat dementsprechend viel versäumt in seinem Hundeleben. Er kam dann in ein Tierheim, wo man ihm half, seine Defizite aufzuarbeiten. Leider ist es in 4 Jahren nicht gelungen, den passenden Platz für ihn zu finden, denn es gibt noch immer gewisse Anforderungen, um mit dem kleinen Kerl zurechtzukommen.
Benno braucht klare Regeln und eine verlässliche Struktur, um im Alltag mit einer Familie leben zu können. Mit Stress, Hektik, Inkonsequenz und Übergriffen kommt er nicht klar, da kann es sonst auch mal passieren, dass er sich zur Wehr setzt und schnappt. Dies aber mehr aus Verzweiflung als aus bösem Willen, denn im Grunde seines Herzens ist er typisch Beagle: freundlich, lebenslustig und anpassungsfähig.
Mit Hunden und Katzen verträgt Benno sich prima. Kinder im neuen Zuhause sollten schon das Alter haben, in dem sie verstehen, dass auch Hunde Persönlichkeitsrechte haben und man Bennos Grenzen respektieren muss.
Ach ja, beinahe hätte ich es vergessen zu erwähnen: Für Leckerlie tut er alles......
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im Oktober 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

84175 Schalkham Lana

84175 Schalkham

Lana***
Doggen-Mix, weiblich, kastriert, geb. ca. April 2011 (geschätzt), grautiger mit Braunstich, SH ca. 68 cm, ca. 45 kg (momentan übergewichtig)
Lana ist wegen Todesfall zu uns zurückgekommen (vermittelt im Juli 2016).
Sie ist eine robuste, kluge, aufmerksame Hündin, dem Menschen sehr zugetan. Sie hat eine solide Grunderziehung, kann problemlos mal ein paar Stunden alleine bleiben, ist ruhig und ausgeglichen und läuft gut an der Leine. Lana kommt mit den Hunden klar, die sie gut kennt. Von einer Vermittlung zu einer vorhandenen Hündin raten wir jedoch ab. Begegnungen mit fremden Hunden laufen mitunter turbulent ab, je nachdem, ob sie das Gefühl hat, dass ihr Mensch die Situation im Griff hat oder nicht. Ein wenig Autorität schadet also nicht, um Lana führen zu können. Lana ist allzeit bereit, ihr Grundstück zu verteidigen, wenn man sie denn lässt. Und einen gewissen Jagdtrieb kann man ihr auch nicht absprechen. Lana ist an den Maulkorb gewöhnt.
Im Haus ist Lana ein wahrer Engel, aufmerksam, lernfreudig, schmusig....
Eine "handliche Dogge", aber kein Anfängerhund - und eine Seele von Hund, wenn man sie zu nehmen weiß.
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im Juli 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.
ierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im Juli 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.




[Drucken]

84175 Schalkham Ruppi

84175 Schalkham

Ruppi***
Schäfer-Mix, Rüde, geb. ca. 2007, ca. 20 kg, kastriert
Ruppi ist ein herzensguter, anrührend bescheidener Hunde-Opa. Als er zu uns kam, war er anfangs unruhig und suchend. Offenbar war es noch nicht lange, dass er sein Zuhause verloren hatte. Ob das ein gutes Zuhause war, wissen wir nicht. Als wir zum ersten Mal von ihm hörten, war er in einem Tierheim in Weißrussland, das geräumt werden sollte.
Ruppi verträgt sich gut mit allen Hunden, nur bei fremden unkastrierten Rüden zickt er etwas. Möglicherweise kommt er auch mit Katzen aus, aber das müsste noch getestet werden. Er ist brav und ruhig im Haus, nur das Autofahren kann er noch nicht so gut, da ist er unruhig. Er freut sich über jede kleinste Aufmerksamkeit und natürlich auch über Leckerlies, für die er sich artig und schwanzwedelnd bedankt.
Ruppi hat nur kleine Ansprüche, aber ein großes Herz zu verschenken.....

Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im April 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.


[Drucken]

84175 Schalkham Tommy

84175 Schalkham

Tommy***
Schäferhund, Rüde, geb. ca. 2008, ca. 28 kg, kastriert
Tommy ist ein Schäferhund mit nur den besten Eigenschaften seiner Rasse. Er nimmt gerne Anteil am täglichen Leben seines Besitzers, ohne aufdringlich zu sein. Er verträgt sich bestens mit allen Hunden, kann gut einige Stunden alleine bleiben, fährt brav im Auto mit und geht gut an der Leine. Tommy ist aufmerksam und aktiv, ohne hibbelig oder nervös zu sein.
Gesundheitlich betrachtet hat er schon einiges hinter sich: Es mussten beide Gehörgänge operativ entfernt werden wegen vermutlich jahrelanger chronischer Ohrentzündungen. Ob diese durch eine Allergie bedingt waren, versuchen wir gerade herauszufinden. Er war auch stark abgemagert, befindet sich aber jetzt auf dem Weg der Besserung und hat auch schon etwas zugenommen.
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im April 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

84435 Lengdorf BEPPO

84435 Lengdorf

BEPPO, Labrador - Mischling , kastriert
Geb. 01.05.2008, ca. 57 cm

Bericht der Pflegestelle :
Wir haben Beppo als absolut liebenswerten und sehr hübschen Hund kennengelernt, der uns von der ersten Minute an, als er frisch gelandet aus seiner Flugbox kam, mit seinem freundlichen Wesen verzaubert hat. Als wäre es das normalste auf der Welt, kam er aus der Box, freute sich und spazierte mit uns total gelassen durch den vollen Flughafen zum Auto.
Noch am selben Abend konnten wir schon problemlos Gassi gehen, er geht auch schon gut an der Leine und hat überhaupt keine Probleme im Straßenverkehr. Er zeigte sich hier kein bisschen ängstlich, sondern sehr interessiert an allem was es so zu erschnüffeln und zu entdecken gibt. Auch Hundebegegnungen sind mit ihm kein Problem, er ist freundlich zu Rüden sowie Hündinnen. Es macht einfach nur Spaß etwas mit ihm zu unternehmen, er freut sich über alles. Ebenso fährt er problemlos im Auto mit. Er liebt es zu rennen, zu spielen und zu toben. Es ist einfach schön ihm dabei zuzusehen wie viel Freude er hat. Aber er liebt es auch sehr zu schmusen, freut sich über jede Streicheleinheit und würde am liebsten in einen hineinkriechen. Beppo baut schnell eine Beziehung zu den Menschen auf und schenkt einem 100% Vertrauen und Zuneigung. Er will mit dem Menschen zusammenarbeiten und etwas Tolles erleben, dabei ist er aber kein 1000 Volt Hund und liebt es auch gemütlich. Er ist sehr lernwillig und möchte einfach nur Gefallen und alles für den Menschen tun.
Wir haben selten einen so aufgeschlossenen, lebensfrohen, freundlichen Hund gesehen, wo von der ersten Sekunde an alles direkt perfekt war.
Mit ihm holt man sich einen wahren Schatz ins Haus, ein richtiger Kumpel, der jeden Menschen sofort in sein kleines Hundeherz schließt und nie wieder loslässt.
Gerne können in seinem neuen Zuhause auch Kinder sein. Auch kann er sich sein Körbchen mit einem Kumpel oder Kumpeline teilen.
Rundum ist Beppo einfach ein Traumhund, die die Herzen im Sturm erobert hat.
Darf er auch Ihr Herz erobern?
Auf dieser Website eingestellt im Februar 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.
Kontakt: Christina Harwardt, 0178 1685159, christinaharwardt@tierschutz-lemuria.de
Homepage: www.tierschutz-Lemuria.de

[Drucken]

85591 Vaterstetten Dimas

85591 Vaterstetten

Dimas
10 Jahre , 41 cm
Rüde (kastriert)
Verträglich mit: Hündinnen und Rüden
Vermittlung zu Katzen: kann vor Ort getestet werden
Besonderheit: verkürzte Rute, siehe Beschreibung

Als ich das Video von Dimas gesehen habe, war es sofort um mich geschehen. Schlägt auch Ihr Herz für alte Hunde? Dann werfen Sie gerne einen Blick oder auch mehr auf den süßen Opi!
Dimas wurde an der Straße im bergigen Umland um Villena, Spanien, gefunden. Häuser gibt’s dort keine, man kann davon ausgehen, dass der alte Hundemann ausgesetzt wurde. Er wurde im örtlichen Tierheim aufgenommen und endlich kümmerte sich jemand um seinen ziemlich schlechten körperlichen Zustand. Zähne, die ihm massiv Probleme und Schmerzen machten, unzählige Hautläsionen. Nach der Auswertung des Blutbildes wurde sofort mit der Behandlung gegen Leishmaniose begonnen, auch sein Zahnproblem ist inzwischen gelöst. Die Haut erholt sich, die Frisur ist neu und chic, nur gegen die Alterserscheinung Grauer Star kann man leider nicht viel machen. Man merkt Dimas wirklich an, wie er sich nun einfach viel viel wohler fühlt. Und wenn sich dann noch ein Pfleger ein paar Minuten Zeit für ihn nimmt, mit ihm spricht und ihn streichelt, ist das Männlein total happy …
Seit 7. Januar ist er auf de Pflegestelle in Vaterstetten. Wir suchen nun eine Familie für Dimas, die liebend gerne dem süßen Zausel ein Zuhause für den Rest seines Lebens schenkt. Ruhig und gemütlich sollte es dort zugehen. Eine Wohnung mit Garten wäre natürlich super, denn Dimas kann noch nicht an der Leine gehen. Da er überhaupt nicht mehr allzu gut zu Fuß (was sich aber vielleicht auch noch verbessern lässt), ist es wichtig, dass sich Herrchen und Frauchen mit kurzen Runden begnügen! Schenken Sie Dimas einfach wertvolle Lebenszeit mit viel Liebe, gutem Futter und natürlich Verständnis für einen vierbeinigen Freund, der wahrscheinlich dann zum ersten Mal in seinem Leben ein Zuhause bekommt, wie es eigentlich jeder Hund haben sollte.
Kontakt:
Michaela Fasterding
Tel. 08165/707726 (bitte AB nutzen)
michaela(dot)fasterding(at)tierhilfe-verbindet(dot)de
https://tierhilfe-verbindet.de/de/hunde.php
Auf dieser Website eingestellt im Januar 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

91126 Schwabach Max

91126 Schwabach

Max
Steckbrief
Geboren: 23.07.2008
Geschlecht: männlich
Rasse: Pointer
Schulterhöhe: ca. 60 cm
Kastriert: nein
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Mittelmeercheck: ja, Hautfilarien in Behandlung
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: denkbar
Hundeverträglich: ja
Kinder: denkbar
Handicap: nein
Aufenthaltsort: Pflegestelle 91126 Schwabach

________________________________________

Max – liebevoller Pointer sucht zuverlässiges Zuhause auf Lebenszeit.

Als wir Max im Mai 2016 in unserem Rifugio aufnahmen, bot sich uns ein schlimmes Bild. Bei einer stattlichen Größe von 60cm war der Rüde auf unter 20kg abgemagert und bestand nur noch aus Haut und Knochen. Sein Halter – ein berüchtigter Jäger – wollte ihn nicht mehr haben und verschenkte ihn an einen anderen Jäger, der ihn fast verhungern ließ. Da Max auf der Straße aufgegriffen wurde vermuten wir, dass ihn der Jäger laufen ließ, weil er keinen Nutzen an ihm hatte. Trotz seines Leidensweges hat Max sein Vertrauen in den Menschen jedoch nicht verloren.

Am ersten April konnte Max auf eine erfahrene Pflegestelle ausreisen und genießt die Liebe, die Ruhe und das gute Futter. Die ersten Grundkommandos werden ihm gerade beigebracht und er zeigt sich als sehr gelehrig. Max hört auf seinen Namen und kommt freudig auf Ruf angelaufen. Ein kurzes „Fuß“ laufen klappt auch schon gut. Er zeigt großes Interesse am Apportieren und das Pflegefrauchen wird daran weiter mit ihm üben. Max durfte auch schon mit ins Tiergeschäft und fand dort alles sehr spannend. Wen wundert es, bei all den guten Gerüchen.

Der sanfte Rüde ist sehr verschmust und anhänglich und genießt die Aufmerksamkeit seines Pflegefrauchens sehr. Fremden Menschen und anderen Hunden begegnet er durchweg freundlich und interessiert. Er begegnet seiner neuen Umwelt unerschrocken, ist wach und neugierig. Selbstverständlich genießt er die Spaziergänge in der Natur und kann abends zufrieden einschlafen.

Der Charakter eines Pointers ist hochsensibel und temperamentvoll. Er ist ein wunderbarer Begleiter, der einem stets treu zur Seite steht. Pointer sind sehr soziale und sanfte Hunde. Trotz ihrer Sensitivität sind sie zäh und ausdauernd. Zudem sind sie kooperativ und klug und hängen sehr an ihrem Besitzer. Der Pointer benötigt eine einfühlsame Erziehung. Härte in der Erziehung ist bei einem Pointer absolut nicht angebracht. Nicht nur sein großes Laufbedürfnis sollte befriedigt werden, sondern darüber hinaus sollte er auch sinnvoll, seiner Eignung entsprechend, beschäftigt werden. Hier bietet sich jegliche Art von Nasenarbeit gut an.

Für Max suchen wir Menschen, die sich den Bedürfnissen eines Pointers bewusst sind und diesen gerecht werden können.

Wir vermitteln bundesweit.

________________________________________
Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:

respekTiere e.V.
Monika Reinhardt
Tel-Nr.: 07157 536228 oder 01578-9041064
E-Mail: monika.reinhardt@respektiere.com
Auf dieser Website eingestellt im Mail 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

Unsere Websiteadresse lautet: http://www.respektiere.com , Max direkt findet man unter https://www.respektiere.com/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=15895&Itemid=262


[Drucken]

91207 Nürnberg-Lauf Elfi

91207 Nürnberg-Lauf

Elfi
weiblich
13 Jahre
59 cm
ca. 38 kg
Berger Allemand
kastriert
gechipt

Die wunderschöne Elfi ist eine ausgebildete Blindenhündin, die sehr viele Jahre ihren Menschen begleitet hat. Sie ist zwischenzeitlich schwerhörig, sodass sie ihren Dienst nicht mehr so zuverlässig wie nötig verrichten kann. Nun ist Elfi auf der Suche nach einem neuen Zuhause und lebt derzeit bei einer unserer Pflegefamilien. Die liebevolle, gealterte Lady ist eine Traumhündin mit einem zauberhaften, ausgeglichenen Wesen und einem fantastischen Charakter. Auf Mensch und Tier geht sie aufgeschlossen, freundlich und neugierig zu. Trotz ihres Handicaps kann man sich mit der klugen Hündin, die sehr aufmerksam ist, gut verständigen. Elfi liebt es an der frischen Luft zu sein und genießt jetzt gemütliche Spaziergänge, auf die sie lange Zeit verzichten musste. Die liebenswerte Hündin sucht nun ein ebenerdiges Zuhause im Grünen, bei Menschen die ihr den wohlverdienten Ruhestand versüßen. Wir hoffen sehr und wünschen unserer unkomplizierten, braven Elfi mit den hübschen „Bärentatzen“, dass sie noch einmal eine Chance bekommt, denn sie hat es sich mehr als verdient.

Kontaktaufnahme
www.tierhilfe-franken.de
info@tierhilfe-franken.de

Büro Betzenstein
09244 / 98 23 166

Frau Susanne Schlor
0911 / 78 49 608

Frau Carmen Baur
09151 / 82 69 0



[Drucken]

91207 Nürnberg-Lauf Bluffy

91207 Nürnberg-Lauf

Bluffy
männlich
12 Jahre
49 cm
25 kg
Shar-Pei
gechipt

Bluffy war für lange Zeit überdurchschnittlich lange alleine und eingesperrt. Trotz allem hat er seine bedingungslose Zuneigung zu Menschen nicht verloren, ist Kontakt freudig, lieb, treu und sehr anhänglich. Verständlicherweise fällt ihm nun das alleine bleiben schwer und versucht dann durch bellen auf sich aufmerksam zu machen. Aber nur dann – ansonsten ist der liebenswerte Rüde ein ruhiger Zeitgenosse, geht brav an der Leine, liebt seine Artgenossen und findet Kinder interessant.
Der Hunde-Senior steckt noch voller Kraft und genießt ausgiebige Spaziergänge in einem moderatem Tempo. Bluffy wünscht sich nun ein ruhiges Zuhause bei Menschen, die viel Zeit für ihn haben und in dem er nur im Notfall alleine bleiben muss. Etwas Hundeerfahrung wäre von Vorteil, da Rasse bedingt eine liebevolle, aber konsequente Führung wichtig ist. Das neue Heim sollte ebenerdig sein und ein kleiner Garten wäre natürlich ein Traum. Bluffy`s traurige Augen könnten dann wieder strahlen.


Unsere Hunde sind auf Pflegeplätzen in der Region untergebracht und können jederzeit dort besucht werden.


Kontaktaufnahme
www.tierhilfe-franken.de
info@tierhilfe-franken.de

Büro Betzenstein
09244 / 98 23 166

Frau Susanne Schlor
0911 / 78 49 608

Frau Carmen Baur
09151 / 82 69 0

[Drucken]

91207 Nürnberg-Lauf Lila

91207 Nürnberg-Lauf

Lila
weiblich
6 Jahre
cm
ca. 35 kg
Labrador-Mix
kastriert
gechipt

Lila ist einfach nur nett, fröhlich und aufgeschlossen Menschen und auch anderen Artgenossen gegenüber. Sie ist eine Frohnatur- eben Labradorgemüt. Die Leinenführigkeit muss noch etwas geübt werden. Sie mag Katzen und kann auch gut im Auto mitfahren. Kurz und Gut: Lila ist einfach ein toller Hund!

Unsere Hunde sind auf Pflegeplätzen in der Region untergebracht und können jederzeit dort besucht werden.

Kontaktaufnahme:

www.tierhilfe-franken.de
info@tierhilfe-franken.de

Büro Betzenstein
09244 / 98 23 166
Bürozeiten: Mo, Di, Do, Fr, Sa 10:30 - 14 Uhr

Frau Susanne Schlor
0911 / 78 49 608

Frau Carmen Baur
09151 / 82 69 0
Auf dieser Website eingestellt im August 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

91207 Nürnberg-Lauf Friedi

91207 Nürnberg-Lauf

Friedi
weiblich
7 Jahre
57 cm
29 kg
Goldie-Schäfer-Mix
kastriert
gechipt

Friedi ist eine tolle, gelassene und liebenswerte Hündin. Sie ist sehr sanftmütig, aber keineswegs langweilig. Die Hübsche ist sehr an ihrem Umfeld interessiert, ist gerne überall mit dabei und will gefordert werden. Deshalb sucht sie auch aktive Menschen. Kinder sind ihr willkommen, mit Rüden versteht sie sich gut. Friedi ist sehr verschmust, kann einige Stunden alleine bleiben und fährt prima im Auto mit. Die familienfreundliche Lady ist sehr intelligent, flott unterwegs und auch jagdlich motiviert. Friedi macht den Eindruck, als ob sie kein Wässerchen trüben kann, hat aber schon den ein oder anderen Schabernack im Kopf. Da es in ihrer bisherigen Familie große Zeitprobleme gibt, sucht sie einen neuen Wirkungskreis, wo sie geliebt wird und sich entfalten darf.
Kontaktaufnahme:

www.tierhilfe-franken.de
info@tierhilfe-franken.de

Büro Betzenstein
09244 / 98 23 166
Bürozeiten: Mo, Di, Do, Fr, Sa 10:30 - 14 Uhr

Frau Susanne Schlor
0911 / 78 49 608

Frau Carmen Baur
09151 / 82 69 0

Unsere Hunde sind auf Pflegeplätzen in der Region untergebracht und können jederzeit dort besucht werden.
Auf dieser Website eingestellt im August 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.



[Drucken]

91207 Nürnberg-Lauf Gismor

91207 Nürnberg-Lauf

Gismor
männlich
10 Jahre
26 cm
7,1 kg
Pekinese
kastriert
gechipt

Unsere Pekinesen-Bande trifft alle das gleiche Schicksal: Frauchen ist verstorben und Herrchen muss arbeiten und hat keine Zeit mehr für sie. Gismor ist ein ganz netter und aufgeschlossener Hundemann. Er ist anhänglich und verschmust, muss aber noch lernen anständig an der Leine zu laufen. Katzen und Artgenossen kennt er, im Auto mitzufahren gehört nicht zu seiner Leidenschaft.

Unsere Hunde sind auf Pflegeplätzen in der Region untergebracht und können jederzeit dort besucht werden.
Kontaktaufnahme
www.tierhilfe-franken.de
info@tierhilfe-franken.de

Büro Betzenstein
09244 / 98 23 166

Frau Susanne Schlor
0911 / 78 49 608

Frau Carmen Baur
09151 / 82 69 0
Auf dieser Website eingestellt im Mail 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

91207 Nürnberg-Lauf Flämmchen

91207 Nürnberg-Lauf

Flämmchen
weiblich
10 Jahre
25 cm
6,7 kg
Pekinese
gechipt

Unsere Pekinesen-Bande trifft alle das gleiche Schicksal: Frauchen ist verstorben und Herrchen muss arbeiten und hat keine Zeit mehr für sie. Ihr Name ist Programm: bei Flämmchen ist man gleich Feuer und Flamme. Sie hat eine ganz bezaubernde Art, ist freundlich, verschmust und zutraulich. Ihre Behinderung (sie ist blind) merkt man ihr kaum an. Die Leinenführigkeit ist noch schwierig, sie orientiert sich aber gut an ihren Mitartgenossen, Katzen wären auch o.k. Wir suchen einen ruhigen Haushalt, da sie sehr einfühlsame und verständnisvolle Menschen braucht, die mit ihrer Behinderung umgehen können.

Unsere Hunde sind auf Pflegeplätzen in der Region untergebracht und können jederzeit dort besucht werden.


Kontaktaufnahme
www.tierhilfe-franken.de
info@tierhilfe-franken.de

Büro Betzenstein
09244 / 98 23 166

Frau Susanne Schlor
0911 / 78 49 608

Frau Carmen Baur
09151 / 82 69 0
Auf dieser Website eingestellt im Mail 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

91207 Nürnberg-Lauf Button

91207 Nürnberg-Lauf

Button
männlich
7 Jahre
27 cm
8,5 kg
Havaneser-Minipudel-Mix
gechipt
kastriert
Aktuell lebe ich bei meinem Frauchen in Gesellschaft mit einer Katze und habe schon viel gelernt. Meine Grundkommandos absolviere ich souverän ohne Probleme. Bei Artgenossen entscheidet die Sympathie, wenn die Chemie stimmt, bin ich gerne zu einem Spielchen bereit. Auch mit meinem Zweibeiner habe ich beim Spielen riesigen Spaß. Eigentlich bin ich auch ein großer Schmuser, wenn, - ja, wenn meine Angst vor ungewohnten Situationen nicht wäre. Sobald mir etwas nicht geheuer ist, werde ich unsicher. Dann kann es auch mal passieren, dass ich die Zähne zeige und knurre. Wenn mein Mensch ruhig und sanft mit mir spricht, lasse ich mich jedoch wieder beruhigen. Gerne lasse ich mich auch mit Futter ablenken, Fressen gehört durchaus zu meinen Leidenschaften. Ich bin auf der Suche nach einem ruhigen Zuhause, ohne Kinder. Kollegen nur nach Absprache und vorherigem Kennenlernen. Ich bevorzuge hundeerfahrene Menschen, die mir zeigen, wie man richtig reagiert, wenn man Angst hat oder sich bedrängt fühlt. Eben Menschen, die wissen was sie wollen und mir souverän in allen Situationen Halt geben können. Sie suchen nicht den Hund von der Stange? Nicht ein Fell für alle Fälle? Dann geben Sie mir die Chance Ihnen zu zeigen, dass ich mit Unterstützung ein prima Begleiter und toller Hund sein kann.

Unsere Hunde sind auf Pflegeplätzen in der Region untergebracht und können jederzeit dort besucht werden.
Kontaktaufnahme:
www.tierhilfe-franken.de
info@tierhilfe-franken.de
Büro Betzenstein
09244 / 98 23 166
Frau Susanne Schlor
0911 / 78 49 608
Frau Carmen Baur
09151 / 82 69 0
Auf dieser Website eingestellt im Februar 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

91207 Nürnberg-Lauf Donina

91207 Nürnberg-Lauf

Donina
weiblich
10 Jahre
34 cm
9 kg
Mix
kastriert
gechipt
Freundliches, zartes und ruhiges Hundemädchen. Sie ist dreibeinig, kommt aber wunderbar mit ihrer Behinderung zurecht. Donina hat ein liebenswertes, zunächst zurückhaltendes, aber sehr dankbares Wesen. Wenn sie Vertrauen aufgebaut hat und ihr Herz verschenkt hat, ist sie sehr anhänglich. Sie ist artgenossenverträglich und sucht einen ruhigen, ebenerdigen Haushalt.

Kontaktaufnahme

www.tierhilfe-franken.de
info@tierhilfe-franken.de
Büro Betzenstein
09244 / 98 23 166
Frau Susanne Schlor
0911 / 78 49 608
Frau Carmen Baur
09151 / 82 69 0
Auf dieser Website eingestellt im Januar 2016. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

93326 Abensberg Iona

93326 Abensberg

Ioana
Geburtsdatum: 30.03.2007
Körpermaße
Schulterhöhe:36 cm
Körpelänge:44 cm
Gewicht:7.7 kg
Gesundheits Blut-Teste:
Snap test 4DX: 05.04.2018 negativ
Test Leishmania: 05.04.2018 negativ
Test Erlichia 18.05.2018 NEGATIVE
Test Babesia (Mikroskop): 2.06.2018 negativ
Ioana hat mehrere Mammatumore. Außerdem sind mediastinale / sternale Lymphknoten erhöht, dies könnte ein Signal sein von Krebs.
Ihr Fell ist in einem schlechten Zustand und sie ist untergewichtig. Sie bekommt eine Zusatzbehandlung für das Fell.
Schließlich hat Ioana eine Warze auf dem unteren Augenlid eines Auges. Laut unseren Tierärzten wird die Reise für sie sehr stressig sein. Unser Tierarzt
Mitarbeiter lassen sie gehen, sie ist ausreisebereit.
Ioana ist ein lieber Hund, verträglich mit Artgenossen. Sie ist durchgeimpft.
Da wir ihre Eltern nicht kennen, können keinerlei Aussagen über mögliche Rassenkombinationen getroffen werden. Es handelt sich um einen Hund aus dem Tierschutz.
Weiterhin bitten wir um Verständnis, dass wir die Vergangenheit eines Hundes nicht kennen und wir die Hunde in der Regel auch nicht im Umgang mit Kindern testen können, da nicht jede Pflegestelle über diese verfügt.
Die Vermittlung wird nach einer Platzkontrolle mit Schutzvertrag und einer Schutzgebühr von 150 € durchgeführt. Diese beinhaltet Impfungen, Mikrochip, Eu-Impfpass, Gesundheitsprüfung, Entwurmung, Entflohung.
Der Hund stammt aus Rumänien, aus der Tötung Ovidiu wo monatlich Tausende Hunde sterben müssen, verbrannt werden. Sie könnte auf offiziellem Wege nach Deutschland kommen, über die Veterinärämter, mit rundem Behördenstempel.
Kontakt bitte:
Tierliebe Grüße von Delia Sander (1. Vorsitzende)
Tierschutzverein Helfe4Pfoten e.V.
Tel.: 09443 / 925725
Email: helfe4pfoten@t-online.de
Internet: www.helfe4pfoten.de
Auf dieser Website eingestellt im Juni 2018. Aktuelle

[Drucken]

93413 Cham Blacky

93413 Cham

Blacky
Rasse: Englisch Cocker Spaniel
Name : Gino von der Zauberhecke – Rufname Blacky
Geboren am: 26.02.2006
Blacky kam ins Tierheim weil sein Herrchen verstorben ist, anfangs war Blacky sehr unnahbar er hatte bei seinem Besitzer nicht viel Kontakt zu fremden Menschen, mittlerweile ist er bei ihm bekannten Menschen sehr anhänglich und liebt das Ballspielen heiss und innig. Blacky geht gerne spazieren, sollte ein Spaziergang allerdings einmal ausfallen ist dies für ihn auch kein Problem. Er ist verträglich mit anderen Hunden mag allerdings keine Katzen. Kinder sollten wegen Blackys eigenem Kopf auf keinen Fall im neuen zuhause vorhanden sein. Wir suchen für ihn Cocker-erfahrene Menschen die damit umgehen können, dass Blacky fremde Menschen nur schwer akzeptiert und, sobald ihm etwas nicht passt er sich auch mit Schnappen zur Wehr setzt.
Auf dieser Website eingestellt im Juli 2016. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.
Tierschutzverein Cham e.V
Am Sandhölzl 27
93413 Cham
www.tierheim-cham.de
info@tierschutzverein-cham.de
09971-32155

[Drucken]

95447 Bayreuth Picko

95447 Bayreuth

Picko
Mischling, Rüde, unkastriert, geb.: 26.09.2012
PICKO ist seit dem 28.08.2017 im Tierheim. Als sein Besitzer verstarb, nahm ihn dessen Sohn auf. Dort kam es zu einem Beißvorfall. PICKO kam schließlich zu uns, da der Vermieter mit der Haltung nicht einverstanden war.
Bei anderen Hunden ist PICKO sehr unsicher. Er kennt diese vermutlich nicht und versucht seine Unsicherheit nach außen mit großem Getue zu überspielen. Mittlerweile hat PICKO schon einige Hundefreundschaften geschlossen.
PICKO’s 2. Baustelle war die Leinenführigkeit. Er zog wie wild an der Leine und regte sich beim Anblick von Artgenossen fürchterlich auf. Durch regelmäßiges Arbeiten mit seinen Betreuern hat PICKO große Fortschritte bei der Leinenführigkeit sowie bei Hundebegegnungen erzielt, welche in einer Hundeschule weiter gefestigt werden sollten.
Da es auch bei uns zu einem Beißvorfall kam, benötigt PICKO hundeerfahrene, konsequente Menschen die Ihm Sicherheit geben. Denn wird der Rüde bedrängt, verteidigt er sich.
PICKO ist sehr menschenbezogen, lernt unheimlich schnell und gerne und möchte seinen Leute gefallen.
Wenn Sie PICKO kennenlernen möchten, melden Sie sich gerne bei uns!
Kontaktdaten:
Tierschutzverein Bayreuth u.U. e.V. 1876
Jakobstr. 120
95447 Bayreuth
Tel.: 0921-62634
Email: info@tierheim-bayreuth.de
www.tierheim-bayreuth.de
Auf dieser Website eingestellt im Oktober 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

95447 Bayreuth Lady

95447 Bayreuth

Lady
Schäferhund, Hündin, unkastriert, geb.: 14.09.2009
LADY kam im Januar 2018 zurück ins Tierheim, da ihre Besitzerin überfordert war.
LADY ist eine absolut tolle, gehorsame und intelligente Hündin. Sie möchte ihren Menschen gefallen und immer alles richtig machen. Sie braucht ein bisschen Zeit, um neuen Leuten zu vertrauen. Bei Frauen reicht meist ein gemeinsamer Spaziergang, bei Männern kann es ein bisschen länger dauern, bis sie ihre Unsicherheit ablegt. Kennt sie jemanden, ist sie total verschmust und ein echter Traumhund.
Die schlaue Schäferhündin liebt ausgedehnte Spaziergänge und ist eine richtige Wasserratte. Sie erledigt jede Aufgabe mit großer Begeisterung. Nasenarbeit würde ihr bestimmt Spaß machen und gleichzeitig für eine artgerechte Auslastung sorgen. Mit anderen Hunden versteht LADY sich gut, so dass sie auch zu einem Zweithund vermittelt werden könnte.
Für LADY suchen wir Personen ohne Kinder, die Erfahrung mit Hunden haben. Ihre neuen Besitzer sollten zuverlässig sein und ihr in unbekannten Situationen oder mit neuen Menschen Sicherheit vermitteln können.
Kontaktdaten:
Tierschutzverein Bayreuth u.U. e.V. 1876
Jakobstr. 120
95447 Bayreuth
Tel.: 0921-62634
Email: info@tierheim-bayreuth.de
www.tierheim-bayreuth.de
Auf dieser Website eingestellt im Oktober 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

95447 Bayreuth Finn

95447 Bayreuth

Finn
Kangal-Mischling, Rüde, kastriert, geb.: 20.10.2012
FINN kommt ursprünglich aus Kroatien und wurde in eine Familie nach Deutschland vermittelt. Nach einem Beißvorfall musste diese ihn leider abgeben.
Zu seinen Bezugspersonen ist FINN stets sehr freundlich, verschmust und verspielt. Er macht gerne lange Spaziergänge und orientiert sich gut an seinen Menschen.
Will ein Fremder etwas von ihm, zeigt er ganz deutlich, was er davon hält. Tierarztbesuche müssen deshalb in seinem neuen Zuhause mit viel Geduld geübt werden.
Mit anderen Hunden ist FINN grundsätzlich verträglich und liebt es zu spielen. Letztendlich entscheidet aber natürlich auch die Sympathie, was er von seinem Gegenüber hält.
FINN braucht Menschen, die wissen, was sie sich mit einem Herdenschutzhund ins Haus holen. Kommen diese Hunde in falsche Hände, können sie sehr schnell gefährlich werden. Deshalb sollten seine neuen Besitzer unbedingt konsequent, geduldig und klar in ihrer Kommunikation dem Hund gegenüber sein.
Möchten Sie FINN kennenlernen, dann melden Sie sich im Tierheim Bayreuth.
Kontaktdaten:
Tierschutzverein Bayreuth u.U. e.V. 1876
Jakobstr. 120
95447 Bayreuth
Tel.: 0921-62634
Email: info@tierheim-bayreuth.de
www.tierheim-bayreuth.de
Auf dieser Website eingestellt im Oktober 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

95447 Bayreuth Jacko

95447 Bayreuth

Jacko
Mischling Rüde, unkastriert geb.: 01.08.2008
JACKO ist seit 25. April 2017 im Tierheim. Er wurde aus schlechter Haltung beschlagnahmt.
JACKO ist zu Menschen sehr freundlich und total verschmust. Man merkt, dass er in seinem Leben oft zurückstecken musste, umso mehr genießt er es jetzt, wenn man sich Zeit für ihn nimmt.
In seinem neuen Zuhause wäre JACKO am liebsten Einzelprinz. Er kennt zwar das Zusammenleben mit anderen Hunden, jedoch zeigt er hier deutlich, dass er die Schnauze voll hat von Konkurrenz.
Das Alleinebleiben muss mit viel Zeit und Einfühlungsvermögen erfolgen. Er war nie zuvor alleine, dies sollten seine neuen Besitzer bedenken.
Wenn Sie JACKO kennenlernen möchten, schauen Sie doch mal auf einen Spaiergang im Tierheim vorbei.
Kontaktdaten:
Tierschutzverein Bayreuth u.U. e.V. 1876
Jakobstr. 120
95447 Bayreuth
Tel.: 0921-62634
Email: info@tierheim-bayreuth.de
www.tierheim-bayreuth.de
Auf dieser Website eingestellt im Oktober 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

95447 Bayreuth Pedro

95447 Bayreuth

Pedro
Podenco Mischling, Rüde, kastriert, geb.: ca. 2011
PEDRO wurde am 07.01.2015 zwischen Hummeltal und Körzendorf gefunden und unserer Obhut übergeben.
Der junge Rüde ist entsprechend seiner Rasse aktiv und sehr an seiner Umwelt interessiert. Podencos sind Hunde mit viel Jagdtrieb. Im Haus sind sie aber meist sehr ruhig und verschmust.
PEDRO liebt es, spazieren zu gehen und Zeit draußen zu verbringen. Deshalb sollten seine zukünftigen Besitzer sportlich sein und ihn körperlich und geistig auslasten. Kinder sollten in seinem neuen Zuhause nicht sein, da er oft recht eifersüchtig bei seiner Bezugsperson ist. Auch bei fremden Menschen muss deshalb etwas aufgepasst werden. PEDRO muss lernen, dass nicht er entscheidet, wer sich seiner Lieblingsperson nähert, sondern dass diese selbst dies regelt.
PEDRO verträgt sich gut mit anderen Hunden und genießt es, mit ihnen zu toben und sich auszupowern. Katzen sollten in seinem neuen Zuhause nicht leben.
Wenn Sie dem schönen Rüden ein Zuhause schenken möchten, besuchen Sie ihn doch mal im Tierheim.
Kontaktdaten:
Tierschutzverein Bayreuth u.U. e.V. 1876
Jakobstr. 120
95447 Bayreuth
Tel.: 0921-62634
Email: info@tierheim-bayreuth.de
www.tierheim-bayreuth.de
Auf dieser Website eingestellt im Oktober 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

95447 Bayreuth Lucky

95447 Bayreuth
Lucky
Mischling Rüde, kastriert geb.: 02.02.2010

LUCKY ist sehr verschmust, ausgiebiges Kuscheln ist für ihn das größte. Er läuft gut an der Leine und kennt die Grundkommandos Sitz und Platz. Ist er bei Menschen im Haus, die er kennt, verhält er sich ruhig, ist sauber und kann auch für kurze Zeit alleine bleiben.
LUCKY mag leider keine Kinder, deshalb sollten in seinem neuen Zuhause auch keine wohnen.
LUCKY versteht sich gut mit anderen Hunden und spielt gerne mit denen, die er mag. Er mag es allerdings nicht, wenn ein anderer Hund zu aufdringlich wird und sagt ihm das auch deutlich. Ist ein Hund ihm nicht auf Anhieb sympathisch, läuft LUCKY ohne Interesse an ihm vorbei.
Von seinen anfänglichen Sitzstreiks beim Gassi gehen ist so gut wie nichts mehr zu sehen, er freut sich inzwischen sehr, wenn er einen ausgiebigen Spaziergang unternehmen darf.
Wenn der hübsche Kerl Ihr Interesse geweckt hat, statten Sie ihm doch mal einen Besuch ab. Er würde sich sehr über ein paar ausgiebige Streicheleinheiten und Spaziergänge freuen.
Kontaktdaten:
Tierschutzverein Bayreuth u.U. e.V. 1876
Jakobstr. 120
95447 Bayreuth
Tel.: 0921-62634
Email: info@tierheim-bayreuth.de
www.tierheim-bayreuth.de
Auf dieser Website eingestellt im September 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.


[Drucken]

95447 Bayreuth Benny

95447 Bayreuth
Benny
Mischling Rüde, kastriert geb.: 01.02.2009

BENNY ist seit 19.09.2015 im Tierheim Bayreuth. Wir haben ihn von unserer Partner-Organisation aus Rumänien übernommen.
Der hübsche Rüde ist überaus selbstbewusst und neugierig. Beschäftigt man sich mit ihm, wird er sehr überschwänglich vor Freude und weiß gar nicht, wohin mit seiner Energie.
BENNY testet immer mal wieder seine Grenzen aus, vor allem, wenn ihm etwas zu lange dauert. Er braucht Menschen mit Hundeerfahrung und wird nicht zu Kindern vermittelt.
Mit Hündinnen versteht sich BENNY gut, mit Rüden je nach Sympathie. Bei unbekannten Hunden ist er eher unsicher.
Ideal für ihn wäre ruhige Kopfarbeit, wie etwa Fährtensuche, wo er sich konzentrieren muss und nicht hochfährt. Ballspiele und andere wilde Beschäftigungsarten sollten bei ihm vermieden werden.
BENNY sucht dringend ein Zuhause, da er sehr gestresst auf den Alltag im Tierheim reagiert. Seine Menschen sollten ihm Zeit lassen, Vertrauen aufzubauen und ihm Sicherheit im Alltag geben.
Kontaktdaten:
Tierschutzverein Bayreuth u.U. e.V. 1876
Jakobstr. 120
95447 Bayreuth
Tel.: 0921-62634
Email: info@tierheim-bayreuth.de
www.tierheim-bayreuth.de
Auf dieser Website eingestellt im September 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

96049 Bamberg

Kalli
polnischer Schäfer-Mix-Rüde, kastriert, geb. ca. 2008
Kalli sucht Leute, die Haus und Garten haben. Der liebenswerte Rüde benötigt einen Einzelplatz, wo er noch sein Leben genießen kann. Leider war Kalli in Polen an der Kette und kennt keine Kommandos. Mit Artgenossen versteht er sich, je nach Sympathie.

Kontakt
Tierschutzverein Bamberg e.V.
Tierheim Berganza
Rothofer Weg 30
96049 Bamberg
Tel: 09 51 / 700 927-0
Mail: info@tierheim-bamberg.de
Auf dieser Website eingestellt im November 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

96049 Bamberg Tommy

96049 Bamberg

Tommy
Tommy ist ein langhaariger Terrier-Pudel-Mischling, kastriert und ca. 2007 geboren. Tommy kam wegen Krankheit der Besitzerin zu uns. Er ist teils launisch und will seinen sturen Kopf durchsetzen. Für Tommy suchen wir erfahrene Leute, die mit ihm in eine Hundeschule gehen, um die Grundkommandos zu lernen! Mit Artgenossen ist Tommy verträglich! Wer Tommy kennenlernen will, kann sich im Tierheim bei einem Rudelgassi mit ihm und seinen Gassi-gehern treffen! Mehr Infos im Tierheim.

Kontakt
Tierschutzverein Bamberg e.V.
Tierheim Berganza
Rothofer Weg 30
96049 Bamberg
Tel: 09 51 / 700 927-0
Mail: info@tierheim-bamberg.de
Auf dieser Website eingestellt im November 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

96049 Bamberg

Zecko
Cocker Spaniel
geb. ca. 2006
Zecko war bereits vermittelt und kam nach einigen Wochen wieder zu uns zurück, da er teilweise Aggressionen zeigte. Seine Besitzerin konnte ihn nicht mehr anfassen! Zecko wurde darauf tierärztlich untersucht, ob vielleicht ein gesundheitliches Problem vorliegt. Es war jedoch alles in Ordnung, bis auf eine Ohrenentzündung, die man behandeln kann. Man weiß nicht, was Zecko in seiner Vergangenheit erlebt hat, dass er nur zu wenigen Menschen Vertrauen aufbauen kann. Im Tierheim zeigt er sich zugänglich, geht gerne Gassi und hat seine Artgenossen gerne um sich. Wer will ihm doch noch eine Chance geben?

Tierschutzverein Bamberg e.V.
Tierheim Berganza
Rothofer Weg 30
96049 Bamberg
Tel: 09 51 / 700 927-0
Mail: info@tierheim-bamberg.de
Auf dieser Website eingestellt im November 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.


[Drucken]

96050 Bamberg (Pflegestelle) JOHNNY

96050 Bamberg (Pflegestelle)

JOHNNY
Alter: geb. 01/2005
Rasse: Mischling
Größe: 63 cm
Gewicht: 23 kg
Kastriert: ja
Unser Johnny gehört, trotz seines fortgeschrittenen Alters, keineswegs zum alten Eisen. Er ist ein junggebliebener und rüstiger Hundesenior, der liebend gerne noch mit seinem Bällchen spielt und Spaziergänge liebt. Im Haus ist Johnny richtig angenehm. Er ist froh, wenn er ein warmes, weiches Plätzchen hat und etwas Gesellschaft leisten kann. Johnny ist zu seinen Artgenossen stets freundlich und unaufdringlich, auch freut er sich über jeden Menschen, der ihn streichelt. Er kann alleine bleiben, ist stubenrein und fährt sehr gerne im Auto mit. Johnny wäre bestens als Anfängerhund geeignet, gerne auch zu einer Familie mit Kindern. Johnnys neue Familie bekommt einen absoluten Schatz auf vier Pfoten.

Kontakt unter: +49 (0)1577-1982012 (abends) oder michaela@hundehilfe-im-tal.de

Hundehilfe im Tal e.V.
Erbschlö 14
42369 Wuppertal
Auf dieser Website eingestellt im Februar 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

96317 Kronach

„Mia“, weiblich, kastriert, Mischling mittelgroß, geb. 19.06.11, 45 cm

Wer möchte Mia mit den lachenden Augen glücklich machen?

Auf den ersten Blick mag man vielleicht denken, dass Mia ein gewöhnlicher schwarzer Mischlingshund sei, unauffällig und nur einer unter vielen. Doch wenn man genauer hinschaut, merkt man gleich, dass Mia etwas Besonderes ist, denn sie hat das gewisse Etwas. Betrachten Sie doch mal ihre Augen! Sie strahlen regelrecht und die weißen Stichelhaare außen herum betonen diesen Eindruck noch. Sie schaut immer richtig begeistert. Und genau das ist es, was sie für uns unwiderstehlich macht.

Unglaublicherweise gibt es aber trotzdem Menschen, die ihrem Charme widerstehen können. Immerhin wurde die arme Seele in Spanien gefunden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wollte sie jemand los werden und hat sie einfach auf der Straße ausgesetzt. So kam Mia in unser Partner-Tierheim Albolote/Granada und von dort aus Ende Juli zu uns nach Kronach.

Wenn wir Mia anschauen, müssen wir unwillkürlich schmunzeln. Ihre leuchtenden Augen vertreiben sofort jegliche schlechte Laune und man hat das dringende Bedürfnis, sie zu streicheln und zu knuddeln. Und das darf man auch, denn Mia ist zutraulich, freundlich zu jedermann, gutmütig, anhänglich und einfach nur lieb. Sie liebt es, wenn man sie streichelt und freut sich riesig, wenn man ihr Aufmerksamkeit schenkt und sie in der Nähe ihrer Menschen sein darf. Wir denken, dass sie auch mit vernünftigen Kindern keine Probleme hat.

Mia hat eigentlich nur einen „Nachteil“ – wenn man das überhaupt so nennen mag: Andere Hunde findet sie nicht gerade toll. Beim Spazierengehen klappt es zwar meist (aber nicht immer, es gibt auch Zeitgenossen, die sie nicht einmal auf neutralem Gebiet leiden kann), aber ihr eigenes Revier möchte sie auf keinen Fall mit einem Rivalen teilen. Sie möchte Herrchen und Frauchen ganz für sich haben und hat immer Angst, dass sie in Punkto Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit zu kurz kommen könnte. Mia ist einfach eine Einzelprinzessin und sollte daher auch einen Einzelplatz bekommen.

Auch wenn Mia – ihre grauen Strähnchen belegen dies ebenfalls – nicht mehr ganz jung ist, ist sie trotzdem immer noch eine Sportskanone. Sie ist topfit, besteht nur aus Muskeln und hält bei jedem Spaziergang locker mit. Ihr besonderes Steckenpferd ist das Spielen mit Bällchen. Davon kann sie nie genug bekommen und ihre Strahleaugen leuchten dann besonders. Für eine kurze Runde um den Block hat sie auf jeden Fall zu viel Temperament, etwas mehr darf es daher schon sein.

Die große Sturm- und Drang-Phase der Jugend hat sie natürlich trotzdem schon hinter sich und so ist sie ein sehr angenehmer Hausgenosse – nicht zu wild, aber auch noch so fit, um alles begeistert mitzumachen.

Erzogen scheint Mia bisher leider nur wenig. Aber das lässt sich auf jeden Fall nachholen, denn Mia ist intelligent, aufmerksam, neugierig und möchte ihren Menschen gefallen. Wir sind davon überzeugt, dass sie die wichtigsten Kommandos im Handumdrehen lernen wird, wenn man ihr nur etwas Zeit und Geduld widmet.

Mia scheint früher schon einmal in einem Haus gelebt zu haben, denn in ihrem Tierheim-Zwinger ist sie pickobello sauber. Sie wartet mit ihrem Geschäftchen, bis sie raus darf, knabbert weder an ihrem Bettchen noch reißt es in Fetzen, wie es so viele andere junge Hunde aus Langeweile oft tun. Ob sie auch allein brav ist, können wir natürlich nicht mit Sicherheit sagen, aber wir gehen davon aus.

Übrigens wurde Mia von unseren spanischen Tierheim-Kollegen eigentlich auf den Namen „Manzanilla“ getauft, was übersetzt „Kamille“ bedeutet. Warum man einem schwarzen Hund diesen Namen gibt, haben wir nicht so recht verstanden… :-) Da er uns sowieso viel zu lang und zu kompliziert zum Aussprechen ist, haben wir ihn kurzerhand zu „Mia“ abgekürzt. Das ist viel praktischer.

Nun sitzt Mia also hoffnungsvoll in ihrem Tierheimzwinger und freut sich über jeden Besucher, mit dem sie spazieren gehen darf. Schon jetzt ist sie super anhänglich und dankbar. Aber wir wünschen uns für sie noch etwas Besseres: Sie soll ein richtiges eigenes Zuhause bekommen, mit Menschen, die sie wirklich lieb haben, die sich gut um sie kümmern und sie auch ein bisschen verwöhnen. Das hat sie wirklich verdient. Wir wünschen uns ein richtig tolles Happy-End für unseren schwarzen Schatz mit den leuchtenden Augen. Wer möchte Mia glücklich machen?
Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de
Auf dieser Website eingestellt im August 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontak

[Drucken]

96317 Kronach „Tania“

96317 Kronach

„Tania“, weiblich, kastriert, Dt. Kurzhaar, geb. 01.01.10, 55 cm

Traumzuhause für unser blindes Goldstück Tania gesucht!

Wenn Tiere sprechen könnten, hätte Tania sicher einiges zu erzählen – leider wohl kaum Gutes… Wir staunen immer, wie viel Leid manche Tiere ertragen müssen und sich trotzdem immer noch so liebevoll und freundlich uns Menschen gegenüber verhalten. Auch Tania ist vom Schicksal bisher ganz sicher nicht verwöhnt worden.

Die liebe Seele wurde am Tor unseres spanischen Partner-Tierheims Albolote/Granada angebunden. Leider hat sich der Vorbesitzer nicht die Mühe gemacht, Informationen über sie zur Verfügung zu stellen. Er hat sich einfach aus dem Staub gemacht und unseren Kollegen in Spanien eine Hündin überlassen, um die sich schon seit sehr langer Zeit niemand mehr gekümmert zu haben schien. Denn Tania war in einem miserablen gesundheitlichen Zustand: fast blind, ihre Nase war ausgetrocknet, sie war klapperdürr und roch furchtbar, so als sei sie lange Zeit irgendwo eingesperrt gewesen, außerdem waren ihre Krallen extrem lang. Ob jemals jemand mit ihr spazieren gegangen ist? Sie hat außerdem am Hinterteil ein paar weiche „Beulen“ (Lipome, ungefährliche Fettgeschwulste) und wie sie ihre Hinterbeine stellt, sieht ebenfalls etwas merkwürdig aus. Vermutlich war sie lange Zeit angekettet und hatte nicht genügend Bewegungsfreiheit.

Wie es nicht anders zu erwarten war, hatte Tania natürlich keinen Chip und so gab es keine Chance herauszufinden, wer die arme Hündin so erbärmlich gehalten und anschließend herzlos entsorgt hat.

Kurz nach ihrer Ankunft in unserem Partner-Tierheim schien Tania übrigens noch ein bisschen auf einem Auge zu sehen. Selbstverständlich wurde sie sofort einem Tierarzt vorgestellt, der bei ihr eine Netzhauterkrankung diagnostizierte, die sehr schnell fortgeschritten ist und ihr letztlich das Augenlicht komplett raubte, was laut Tierarzt auch irreversibel ist. Das einzige, was man noch für sie tun konnte, war das operative Zurückschieben der Linse, damit diese nicht an der Hornhaut reibt und Tania nicht stört. Zuvor hatte sie sich dort mit der Pfote ständig gekratzt, nun fühlt sie sich merklich besser. Mehr lässt sich laut Tierarzt leider nicht für Tania tun.

Wie man sich gut vorstellen kann, hatte sie in Spanien aufgrund ihres Alters und ihrer Behinderung keinerlei Vermittlungschancen. Daher durfte sie Ende Juli schließlich zu uns nach Kronach ausreisen. Wir wissen, dass es nicht einfach sein wird, ein Zuhause für einen blinden Hund zu finden. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf! Und schließlich ist Tania so ein Schatz, dass es doch irgendwo auf der Welt jemand geben muss, der das anerkennt und sich nicht an ihrer Blindheit stört.

Tania selbst kommt übrigens erstaunlich gut mit ihrer Behinderung zurecht. Sie will auch kein Mitleid von uns, kein Bedauern dieses „ach so armen“ Hundes. Das nützt ihr gar nichts. Sie hat sich bestens arrangiert und möchte so weit wie möglich als normaler Hund behandelt werden. Alles, wonach sie sich sehnt, ist auch auf der Wunschliste „normaler“ Hunde zu finden: Liebe, Geborgenheit, Sicherheit, ein gefüllter Futternapf und ein gemütlicher Schlafplatz.

Wenn Tierheim-Besucher Tania beobachten, können sie oft gar nicht glauben, dass sie blind ist, so zielsicher bewegt sie sich. Wer denkt, sie würde sich vorsichtig und langsam vorantasten, kennt Tania nicht. Sie ist im Gegenteil nur selten langsam unterwegs, meist rennt sie fröhlich herum, springt auch an ihren Menschen hoch oder spielt mit ihren Hundekumpels. Sie weiß genau, wo im Hundegarten die Hütten stehen und geht mit schlafwandlerischer Sicherheit außen herum. Auch kennt sie ihren Zwinger, sie weiß, wo die Tür aufgeht, wo ihre Decke liegt und wo Futter und Wasser stehen.

Das einzige, was Tania oft nicht findet, sind die Spielsachen, denn die liegen natürlich immer woanders, weil sie die Hunde herumtragen. Dabei liebt sie Taue oder Bälle über alles! Wenn man ihr ein Spielzeug ins Maul gibt, ist sie daher stolz wie Oskar. Noch lieber mag sie es, wenn einer ihrer Hundekumpel ein Zerrspiel mit einem Tau mitspielt. Wenn der andere dann irgendwann loslässt, ist sie ganz enttäuscht. Wenn Tania hört, dass andere Hunde spielen, geht sie gleich in ihre Nähe und versucht, irgendwie mitzuspielen, was natürlich nicht immer leicht ist.

Auch beim Spazierengehen lässt sich Tania so wenig wie möglich durch ihre Behinderung einschränken. Sie prescht fröhlich drauf los und ist alles andere als ängstlich oder vorsichtig. Klar, manchmal muss man sie natürlich mit der Leine zurückhalten, wenn sie gegen einen Baum rennen oder in einen Graben fallen würde. Aber meist weiß sie instinktiv, wo der Weg ist und wie sie laufen muss. Sie orientiert sich sehr gut an den Stimmen ihrer Menschen und reagiert auch sofort auf ihren Namen. Trotzdem sollte man sie aber nur mit Leine ausführen, alles andere wäre zu gefährlich.

Charakterlich ist Tania einfach ein Schatz, man kann es nicht anders sagen. Sie ist superlieb zu allen Menschen, fremdelt nicht, sondern möchte sofort mit jedermann Freundschaft schließen. Sie ist sehr gutmütig und lässt alles mit sich machen. Selbst beim Tierarzt ist sie entspannt und geduldig. Wir denken, dass sie auch gut mit Kindern auskäme. Aufgrund ihrer Behinderung, die trotz allem etwas Rücksichtnahme und besondere Aufmerksamkeit erfordert, möchten wir sie aber nicht in eine Familie mit ganz kleinen Kindern vermitteln.

Tania ist eine geborene Schmusebacke. Neben dem Spielen mit Bällchen & Co gibt es für sie nichts Schöneres als mit ihren Menschen zu kuscheln. Dabei schmiegt sie sich ganz eng an und möchte schier in ihre Menschen hineinkriechen. Übrigens nimmt sie auch gern die Hände ihrer Bezugspersonen ins Maul (ganz vorsichtig natürlich!) und läuft auch manchmal ein paar Schritte damit, so als wolle sie von ihnen geführt werden – für einen blinden Hund, der außer seinem Gehör und seinem Geruchssinn ja besonders auf Berührungen angewiesen ist, durchaus verständlich…

Wenn man bedenkt, dass Tania früher sicher niemals ein schönes Hundeleben hatte, ist es umso erstaunlicher, wie freundlich und aufgeschlossen sie uns Menschen begegnet. Vermutlich hat sie einen großen Nachholbedarf…

Auch wenn Tania sehr gern Gassi geht, spielt und herumtollt, ist sie dennoch im Großen und Ganzen ein eher ruhiger Hund mit angenehmen Wesen. Ihre Sturm-und-Drang-Zeit ist definitiv vorbei. Daher denken wir, dass sie auch in der Wohnung brav wäre und bestimmt auch mal allein bleiben kann. Sie wäre auch für ältere, aber noch rüstige Menschen geeignet.

Mit anderen Hunden ist Tania gut verträglich, drängelt sich aber immer gern vor, wenn es ums Futter und Streicheleinheiten geht. Die Butter lässt sie sich von ihren Hundekumpels nicht vom Brot nehmen! Sie ist super anhänglich und möchte am liebsten immer ganz nah bei ihren Bezugspersonen sein. Wenn die anderen Hunde sie dann zu sehr bedrängen oder nerven, schimpft sie schon mal kurz, meint es aber nicht böse.

Für unseren besonderen Liebling suchen wir nun dringend nach einem liebevollen Zuhause, da wir sie im Tierheim nicht so betreuen und Rücksicht auf sie nehmen können, wie es für einen blinden Hund notwendig wäre. Es wäre schön, wenn ihre neuen Menschen über ein ebenerdiges Haus mit eingezäuntem Garten verfügen, wo Tania gefahrlos eigene Runden drehen kann. Selbstverständlich soll der Garten gemeinsame Spaziergänge aber nicht ersetzen!

Ihre neuen Menschen sollten auch nach Möglichkeit keine passionierten „Möbelrücker“ sein, die gerne mal das Mobiliar umstellen. Tania braucht natürlich ein bisschen Zeit, um sich an Hindernisse zu gewöhnen, doch sie lernt schnell und umgeht diese dann. Sie kann gerne in einer Familie mit einfühlsamen Kindern leben, aber auch bei älteren Menschen.

Möchten Sie Tania bei sich aufnehmen und ihr Hundeleben endlich lebenswert machen? Möchten Sie ihr all die Liebe und Aufmerksamkeit schenken, die sie sicherlich niemals in ihrem Leben erfahren hat? Bitte melden Sie sich, denn Tania wartet schon sehnsüchtig!

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de

[Drucken]

96317 Kronach
„Max“

männlich, Labrador-Jagdhund, geb. 2010, 55 cm

Unser Schoko-Max sehnt sich nach einem Zuhause!

Als Max bei uns im Tierheim abgegeben wurde, brauchte er einige Tage, um sich mit seiner vollkommen veränderten Situation abzufinden. Er trauerte sehr, fraß nichts und wollte anfangs überhaupt nichts mit uns Tierpflegern zu tun haben. Er hoffte vielleicht, dass seine missliche Lage nur vorübergehend sein und seine Besitzer ihn schon bald wieder abholen würden.

Doch als die Tage verstrichen und niemand kam, sank Max´ Hoffnung und er begriff, dass er sich wohl oder übel mit seiner Situation abfinden müsse. Er war sehr rührend, zu beobachten, wie er schließlich immer mehr aus sich heraus kam, Kontakt mit uns aufnahm, zuerst nur zaghaft wedelte und sich dann immer mehr freute. Dies zeigt uns, dass Max ein besonders anhänglicher Kumpeltyp ist, der seinem Herrchen die Treue hält, und zwar in guten, wie auch in schlechten Zeiten.

Inzwischen ist Max mit allen Tierpflegern und Besuchern ein Herz und eine Seele. Er hat sich eingewöhnt und freut sich wie ein Schneekönig, wenn er gestreichelt wird oder Gassi gehen darf. Er folgt seinen Bezugspersonen auf Schritt und Tritt, himmelt sie an und schmiegt sich an sie, um seine Anhänglichkeit zum Ausdruck zu bringen. Ganz klar, dass er seine täglichen Streicheleinheiten nicht nur genießt, sondern sie auch unbedingt braucht, um glücklich zu sein.

Max ist zu allen Menschen freundlich. Wir könnten uns zwar vorstellen, dass er in seinem eigenen Revier Fremden gegenüber zurückhaltend, vielleicht sogar misstrauisch ist, er ist aber niemals aggressiv und schließt sehr schnell Freundschaft. Im Tierheim, das er nicht so als sein eigenes Zuhause ansieht, benimmt er sich jedoch bei allen Besuchern tadellos.

Laut Auskunft der Vorbesitzer ist Max auch kinderlieb, wobei er im Tierheim bis jetzt nur mit Erwachsenen Gassi war. Größere Kinder sollten aber tatsächlich kein Problem sein, für kleine Kinder ist er unserer Meinung nach nicht geeignet.

Max kennt und mag Katzen und könnte somit auch in einen Katzenhaushalt einziehen. Mit anderen Hunden versteht er sich je nach Sympathie.

Max ist das Leben im Haus gewöhnt, er ist stubenrein, macht nichts kaputt und kann sich benehmen. Laut Aussage seiner Vorbesitzer kann er auch brav allein zuhause bleiben. Wir hören ihn allerdings schon ab und zu mal bellen, daher muss man dies am besten einfach ausprobieren. Ideal wäre es, wenn er nicht gerade in einem Mehrfamilienhaus einziehen und in der ersten Zeit nicht zuviel allein bleiben müsste. Autofahren ist kein Problem für Max.

Max ist in einem sehr angenehmen Alter. Er hat das Draufgängertum und die wilden Jahre der Jugend bereits hinter sich, ist aber immer noch absolut fit, gesund und aktiv, um alle Ausflüge und Wanderungen mit Herrchen und Frauchen mitzumachen. Er liebt seine täglichen Gassirunden, ist ausdauernd und sportlich, dabei aber gut zu führen und ohne das Verlangen, immerzu bespaßt und ausgelastet zu werden.

Etwas Erziehung hat Max bereits genossen, ist aber durchaus bereit, noch mehr zu lernen. Und ja, auch in seinem Alter kann ein Hund noch dazulernen, und er hat sogar noch jede Menge Spaß dabei!

Da Max auch Jagdhunde in seiner Ahnenreihe hat, könnte er natürlich auch etwas Jagdtrieb im Blut haben. Uns ist bisher aufgefallen, dass es ihm diebischen Spaß macht, Schmetterlingen hinterher zu springen… :-)

Auch wenn sich Max inzwischen mit seiner Situation abgefunden hat und positiv in die Zukunft schaut, ist er im Tierheim nicht wirklich glücklich. Er sehnt sich nach einem eigenen Zuhause, nach Geborgenheit und nach Menschen, die für ihn da sind, die mit ihm kuscheln und mit denen er durch dick und dünn gehen darf. Es kann doch nicht angehen, dass dieser bildschöne schokobraune Schatz allzu lange im Tierheim versauern muss! Wer möchte unserem lieben Max eine neue Heimat für immer schenken?

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de
Auf dieser Website eingestellt im Juli 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

96317 Kronach „Chantal“

96317 Kronach

„Chantal“, weiblich, kastriert, Malteser, geb. ca. 2006, 25 cm
Wer hat ein Herz für die winzige weiße Hundeomi?
Chantal stammt aus Spanien, wo sie ihr ganzes Leben als Zuchthündin verbracht hat. Eingesperrt in einem kleinen Käfig, ohne Familienanschluss, Streicheleinheiten, Fellpflege oder tierärztliche Betreuung, war es ihre einzige Pflicht, einen Wurf Welpen nach dem anderen auf die Welt zu bringen, die der Züchter dann für teures Geld verkaufen konnte. Nach ca. 10-12 Jahren Ausbeutung (ihr Besitzer wusste nicht einmal ihr genaues Alter!) hatte die Hundeomi schließlich ausgedient und wurde in unserem Partner-Tierheim Sierra Nevada entsorgt.

Von dort aus durfte Chantal schließlich Ende Juni zu uns nach Kronach umziehen, wo sie nun in einer Pflegestelle bei einer unserer Mitarbeiterinnen untergebracht ist. Doch das Plätzchen ist nur auf Zeit – die nächsten armen Seelen stehen schon in der Warteschlange für ein Ticket in ein besseres Leben in Deutschland. Daher suchen wir nun ein liebevolles und endgültiges Zuhause für die Mini-Omi, in dem sie ihren Lebensabend in Geborgenheit verbringen darf und wo sie so richtig verwöhnt wird.

Aufgrund ihres Alters scheint Chantal bereits fast taub zu sein. Ansonsten ist sie aber topfit, das Herzchen ist kräftig, die Zähne sind gut und sie geht auch gern spazieren. Natürlich schafft sie keine langen Wanderungen mehr, aber kurze Runden genießt sie sehr.

Chantal ist ein durch und durch liebes und freundliches Tierchen, das Menschen gegenüber keinerlei Aggressionen kennt. Sie lässt alles mit sich machen und hält selbst bei unangenehmen Prozeduren wie tierärztlichen Untersuchungen, Ohren Ausputzen, Hochheben, Bürsten, Baden oder Scheren brav still. Auch fremde Besucher in ihrem Revier begrüßt sie fröhlich und möchte gleich mit jedem Freundschaft schließen.

Trotzdem möchten wir sie ungern in eine junge, aktive Familie mit Kindern vermitteln. Sie ist halt doch eine kleine Omi, die zwar absolut lieb ist, aber dennoch gerne ihre Ruhe hat. Kleine Patschhändchen, die nach ihr greifen, an ihr herumzerren, sie herumtragen oder gar fallenlassen, wollen wir ihr nicht zumuten. Nein, Chantal wäre der ideale Begleiter für ein älteres Ehepaar in einem ruhigen Zuhause. Sie liebt es, immer um ihre Menschen herum zu sein, kuschelt sich gern in gemütliche Körbchen oder aufs Sofa und fühlt sich in einem stressfreien Tagesrhythmus mit gleichen Ritualen und Abläufen am wohlsten. Kurz: Chantal möchte sich gerne so richtig verwöhnen lassen – und das hat sie auch verdient!

Leider bleibt die kleine Maus nicht gern allein. Selbst wenn ihre Bezugsperson nur das Zimmer verlässt, bellt sie schon kläglich. Wir vermuten, dass sie nun, da sie zum ersten Mal im Leben jemanden ganz für sich hat, große Angst hat, diesen wieder zu verlieren. Wir hoffen, dass sich Chantal mit der Zeit daran gewöhnen wird, dass sie nie mehr allein sein wird und Herrchen oder Frauchen immer wieder zurückkommen. Gott sei Dank hat sie eine ganz leise, wie heiser klingende Stimme und ist von daher nicht sehr weit zu hören. Dennoch sollte sie vielleicht besser nicht in ein Mietshaus mit mehreren Parteien vermittelt werden.

Überhaupt ist Chantal nun gerade dabei, Familienleben zu erfahren. Ein Leben in der Wohnung, kuschelige Sofas oder Körbchen, Streicheleinheiten, Spaziergänge – all das kannte die arme kleine Omi bisher nicht. Sie ist gerade dabei, alles nachzuholen und zu lernen. Eine riesige und bunte neue Welt tut sich nun vor ihr auf und Chantal ist täglich am Staunen. Selbst Schmusen kannte sie nicht wirklich und obwohl sie nicht ängstlich ist, war sie anfangs etwas distanziert, weil sie die plötzliche Zuwendung nicht gewöhnt war. Umso mehr gefällt ihr nun der liebevolle Körperkontakt. Jeden Tag geht sie mehr aus sich heraus, sie genießt ihre Streicheleinheiten immer mehr, wird täglich anhänglicher und folgt ihrem Pflegefrauchen auf Schritt und Tritt. Inzwischen reagiert sie sogar schon auf ein paar Handzeichen, da sie ja gesprochene Kommandos nicht mehr hören kann.

Chantal ist selbstverständlich stubenrein, muss aber auch oft genug nach draußen können. Autofahren und Treppensteigen sind kein Problem für sie. Sie macht nichts kaputt und ist ein angenehmer Hausbewohner.

Anderen Hunden oder Katzen gegenüber kann sie etwas zickig sein, obwohl sie in Spanien in einem großen Rudel gelebt und sich mit allen vertragen hat. Vermutlich ist sie so happy, endlich einen Menschen für sich gefunden zu haben, dass sie diesen nicht mehr teilen möchte. Wir würden Chantal daher am liebsten als Einzelprinzesschen vermitteln.

Wichtig ist auch, dass ihre neuen Besitzer keine Fellpflege-Muffel sind, denn so ein weißes wuscheliges Fell muss regelmäßig gebürstet und auch mal ausgeschnitten werden, da es sonst in kürzester Zeit unansehnlich wird und verfilzt.

Wir wünschen uns so sehr, dass unsere brave Chantal nach einem traurigen und trostlosen Leben als Gebärmaschine einen ganz besonders schönen Lebensabend verbringen und noch etwas Geborgenheit und Familienanschluss genießen darf. Sie hätte es wirklich verdient! Wer hat ein Herz und ein Plätzchen für unsere süße kleine Wuschel-Omi?

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de

[Drucken]

96317 Kronach „Peca“

96317 Kronach

„Peca“, weiblich, kastriert, Mischling, geb. 15.03.11, 38 cm

Nach einem schweren Schicksalsschlag wünscht sich Peca endlich ein sorgenfreies Leben

Wenn man die süße kleine Peca so anschaut, kann man sich gar nicht vorstellen, dass die arme Maus den reinen Albtraum hinter sich hat. In Spanien lebte sie bei einem Mann mit Animal-Hoarding-Syndrom, landläufig auch “Tier-Messie” genannt. Das sind Menschen, die zwanghaft Tiere (in diesem Fall Hunde) sammeln, dabei aber sich selbst heillos überfordern und den Bedürfnissen ihrer Tiere in keinster Weise mehr gerecht werden können. Auslauf, Erziehung, Pflege, ja selbst Streicheleinheiten sind kaum noch gegeben. Meist hausen solche Menschen zusammen mit ihren Tieren in katastrophalen Zuständen, in zugemüllten und verdreckten Wohnungen oder Häusern, ohne tierärztliche Versorgung und mit einer ständig steigenden Tierzahl, da sich die Vierbeiner mangels Kastration natürlich auch noch unkontrolliert weiter vermehren.

Der Fall von Pecas Besitzer nahm ein besonders tragisches Ende, da es in seinem Haus zu einem verheerenden Brand kam, in dem das Haus bis auf die Grundmauern abbrannte und auch mehrere der insgesamt rund 20 Hunde den Tod fanden. Peca hat somit Schlimmstes erlebt und hatte Riesen-Glück, dass sie überhaupt noch am Leben ist!

Da ihr Besitzer daraufhin in eine Wohnung ziehen musste, in der Tierhaltung nicht erlaubt ist, war der Mann gezwungen, die überlebenden Hunde auf verschiedene Tierheime in Granada aufzuteilen. So kam Peca zusammen mit sechs ihrer Schicksalsgefährten in unser Partner-Tierheim Sierra Nevada und von dort aus schließlich Ende April zu uns nach Kronach. Hier hofft die sympathische Maus auf die längst fällige gute Wendung in ihrem Leben.

Anfangs zeigte sich Peca recht ängstlich. Sie weigerte sich strikt, an der Leine mitzugehen und fand all das Neue um sie herum sehr unheimlich. Man merkte ihr deutlich an, dass sie in ihrem früheren Zuhause nichts kennengelernt hat. Klar, mit 20 Hunden kann man natürlich keine täglichen Spaziergänge machen oder eine Hundeschule besuchen... Vermutlich waren Peca und ihre Leidensgenossen nur in Haus und Grundstück unterwegs, hatten noch nie eine Leine gesehen und waren größtenteils sich selbst überlassen. Inzwischen haben wir Peca aber gezeigt, dass es noch mehr gibt als das tägliche Einerlei in einem kleinen umgrenzten Bereich. Das Spazierengehen zum Beispiel gefällt ihr mittlerweile sehr gut und so wackelt sie munter drauflos, wenn die Besucher sie nachmittags zum Gassigehen mitnehmen.

Klar, in völlig fremder Umgebung oder in ungewohnten Situationen wird sie auch jetzt noch immer mal wieder Angst haben. Dann braucht die kleine Maus selbstsichere und souveräne Menschen an der Seite, die Verständnis und Geduld für sie haben, ihr alles zeigen und ihr Sicherheit und Geborgenheit vermitteln. Peca ist eben noch kein fertig erzogener weltmännischer Hund, der genau weiß, wie der Hase läuft und wie man sich zu verhalten hat. Sie hat vieles in ihrem Leben bisher verpasst und muss auch noch viel lernen – die gängigen Hundekommandos eingeschlossen. Mit etwas Hilfestellung ihrer Bezugspersonen wird sie dies alles aber ohne weiteres meistern.

Hat sie erst einmal Vertrauen gefasst, ist die kleine Maus eine richtige Knutschkugel, die sich sehr eng bindet und ihre Menschen aus ganzem Herzen liebt. Sie ist unendlich anhänglich und dankbar und klebt einem richtig am Bein. Selbstverständlich ist sie auch total lieb und gutmütig.

Pecas größte Leidenschaft ist das Schmusen. Sie schmiegt sich richtig an einen, tanzt fröhlich um ihre Bezugsperson herum oder wirft sich auf den Rücken und streckt das rosa Bäuchlein nach oben – immer in Erwartung von zärtlichen Streicheleinheiten. Davon hat sie einen schier unendlichen Nachholbedarf.

Da sie keine Kinder kennt und anfangs etwas ängstlich sein kann, möchten wir sie allerdings nicht in eine Familie mit kleinen Kindern vermitteln. Größere Kinder, die ruhig und liebevoll mit ihr umgehen, sollten aber kein Problem sein.

Mit anderen Hunden versteht sich Peca gut, sieht sich aber schon gerne als Chefin. Sie sollte vielleicht nicht zu einer anderen, ebenfalls dominanten Hündin vermittelt werden. Ansonsten ist sie bei Hundebegegnungen aber total unkompliziert.

Peca hatte bereits vor Jahren einmal ein gebrochenes Bein, weshalb sie damals operiert und ein Nagel eingesetzt wurde. Dies ist natürlich längst verheilt und bedarf keiner weiteren Behandlung. Laut Tierarzt muss der Nagel auch nicht mehr entfernt werden. Als einzige Erinnerung daran läuft sie mit dem Beinchen etwas steif, manchmal hinkt sie auch ein wenig. Das stört sie aber selbst wenig und tut ihrer Lebensfreude keinen Abbruch.

Auch wenn Peca gerne spazieren geht, braucht sie keine Marathonmärsche, um ausgelastet zu sein. Sie ist eine eher ruhige Hündin und gibt sich auch mit normalen Gassirunden gerne zufrieden. Sie wäre der ideale Begleiter für ein rüstiges älteres Ehepaar.

Wer möchte unserer süßen kleinen Knutschkugel nach so schlimmen Schicksalsschlägen endlich ein glückliches und geborgenes Zuhause anbieten? Wo kann Peca alles nachholen, was sie bisher versäumt hat?

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de
Auf dieser Website eingestellt im Juni 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

96317 Kronach Abril und Zoe

96317 Kronach


“Abril”, weiblich, kastriert, Dt. Dogge, geb. 29.12.13, 81 cm
“Zoe”, weiblich, kastriert, Dt. Dogge, geb. 15.03.12, 76 cm

Schmusen, Gassigehen, Füttern – bei Abril und Zoe gibts alles nur im XXL-Format!

Wer zur Zeit unser Tierheim besucht und nur einen flüchtigen Blick auf die durch den Freilauf tollenden Hunde wirft, könnte meinen, hier traben zwei Ponys! Wer dann genauer hinschaut, dem bleibt schon mal der Mund vor Staunen offen stehen, denn solche Riesen sieht man nicht alle Tage! Abril und Zoe sind von wirklich majestätischer Größe und gehören ganz sicher zu den größten Schützlingen, die unser Tierheim jemals beherbergt hat.

Egal ob Kopf, Schlabberlefzen, Muskelpakete oder Pfoten (man könnte eher Pranken sagen...): an Abril und Zoe ist alles riesig! Zusammen mit ihrer extravaganten Fellfärbung kann man zweifellos sagen, daß die beiden Doggen außergewöhnlich und bildschön sind! Da muss doch das Herz jedes Doggenliebhabers höher schlagen...!

Die beiden XXL-Waisenkinder wurden vor einigen Monaten in unserem spanischen Partner-Tierheim Sierra Nevada abgegeben. Ihr Frauchen war in eine andere Stadt versetzt worden und so waren die Hunde stunden-, oft sogar tagelang allein, eingesperrt in einer Garage. Dass dies kein Leben ist, schon gar nicht für zwei sensible und anhängliche Doggenmädchen, war schließlich selbst der Besitzerin klar. Da sich in Spanien jedoch leider keine neuen Liebhaber für Abril und Zoe fanden (unglaublich, aber wahr!), durften die beiden Ende Februar zu uns nach Kronach auswandern. Tierpfleger und Gassigeher haben die beiden inzwischen längst um die Pfote gewickelt. Da muss es doch auch irgendwo einen Doggenliebhaber geben, der den beiden XXL-Mädels eine neue Heimat geben möchte.

Abril und Zoe verstehen sich super und spielen oft ausgelassen miteinander. Es ist eine wahre Freude, den beiden beim Toben zuzusehen. Ein uneingeweihter Beobachter könnte es dabei zwar mit der Angst bekommen, denn zimperlich gehen die beiden nicht miteinander um, aber keine Sorge: Ist alles nur Spaß! Abril und Zoe mögen sich wirklich gern und kuscheln auch oft zusammen. Nur beim Fressen muss man etwas aufpassen und die beiden trennen – Zoe ist die Ranghöhere und beansprucht gerne mal Abrils Napf für sich.

Wenn Abril und Zoe auch ihr zukünftiges Leben gemeinsam verbringen könnten – das wäre natürlich der Sechser im Lotto... Aber leider auch genauso unwahrscheinlich. Und so machen wir uns nicht allzu viele Hoffnungen, jemanden zu finden, der ZWEI Doggen halten kann. Immerhin ist dazu wirklich sehr viel Zeit und Platz, aber vor allem auch Kraft und Geld nötig. Es hat ja auch keinen Sinn, aus Gefühlsduselei heraus zwei solche Kälbchen zu adoptieren, nur um hinterher festzustellen, dass man ihnen eigentlich nicht wirklich gerecht werden kann. Daher würden wir Abril und Zoe auch trennen. Voraussetzung ist natürlich, dass jede für sich ein absolut geeignetes Traum-Zuhause findet!

Bei fremden Menschen, die ihr Revier betreten, verhalten sich Abril und Zoe anfangs erst zurückhaltend und abwartend, vielleicht sogar etwas mißtrauisch. Sie bellen den Neuankömmling auch gerne mal an. Die beiden sind durchaus wachsam, aber niemals aggressiv. Wenn sie gemerkt haben, dass der vermeintliche Eindringling nichts Böses im Schilde führt, fassen sie schnell Vertrauen und zeigen sich dann von ihrer Schokoladenseite. Bei Frauen tauen die beiden erfahrungsgemäß schneller auf, Männer sind ihnen etwas unheimlicher. Sie sind aber – das soll extra betont werden – stets gutmütig und freundlich.

Haben sie erst einmal jemanden akzeptiert, mutieren die beiden Riesendamen zu Schosshündchen im XXL-Format. Sie schmusen für ihr Leben gern, wobei sie sich mit Vorliebe ganz fest an ihren Menschen lehnen. Wenn sich dann über 50 kg Hund an die Beine lehnt, muss man sich direkt fest dagegendrücken, um nicht umzufallen oder weggeschoben zu werden... :-) Auch das Anspringen ist nicht so lustig, wenn man dann auf einmal einen riesigen Doggenkopf auf Augenhöhe hat... :-) Abril und Zoe lassen sich mit Begeisterung drücken und knuddeln. Die bequeme Streichelhöhe (man muss sich nicht bücken) und das superweiche Fell machen die Kuscheleinheiten auch für den Menschen zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Abril und Zoe sind sehr auf ihre Familie bezogen und lieben ihre Bezugspersonen abgöttisch. Sie lieben es, in ihrer Nähe zu sein, möchten gern alles richtig machen und haben ein anhängliches und kameradschaftliches Wesen. Mit ihren Menschen würden sie durch dick und dünn gehen. Kinder ab ca. 10 Jahren sollten kein Problem darstellen, für kleine Kinder sind die beiden aber nicht geeignet.

Mit anderen Hunden verstehen sich Abril und Zoe in der Regel gut, wobei sie ihr eigenes Revier vermutlich nicht so gern mit einer anderen Hündin teilen möchten. Beim Spazierengehen sind Hundebegegnungen aber überhaupt kein Problem.

A propos Spazierengehen: Etwas Kraft muss man für diese beide Riesendamen schon mitbringen. Zwar ziehen Abril und Zoe in der Regel nicht (vor allem Abril läuft superbrav ohne Ziehen direkt neben ihrer Bezugsperson und hört schon ausgezeichnet), aber sie könnten natürlich, wenn sie irgendwo unbedingt hinwollen. Körperlich muss man ihnen daher schon gewachsen sein.

Die beiden gehen sehr gern spazieren und halten auch längere Wanderungen locker durch. Normale Laufzeiten von 1-2 Stunden pro Tour genügen ihnen jedoch völlig. Abril und Zoe brauchen keine Marathonmärsche, Jogging- oder Radtouren, um ausgelastet zu sein. Auch für Agility sind sie nicht geeignet. Normales Laufen, Spielen und kleine Erziehungsübungen, unterbrochen von Schmusepäuschen, genügen ihnen voll und ganz.

Auch wenn sie auf den ersten Blick nicht so aussehen: Unsere beiden Doggendamen sind sensible Charaktere, keine Draufgänger oder Raufbolde. Sie erfordern einfühlsame Menschen, die ruhig und souverän mit ihnen umgehen und ihnen Grenzen setzen, ohne dabei mit der “Holzhammermethode” vorzugehen. Etwas Hunde-, vielleicht sogar Doggen-Erfahrung wäre daher wünschenswert.

Auch sollte es selbstverständlich sein, daß Abril und Zoe mit im Haus wohnen dürfen. Auch wenn sie groß sind, sind sie auf keinen Fall für Zwingerhaltung geeignet. Sie brauchen engen Familienkontakt, um glücklich zu sein. Da sie in ihrem Tierheim-Zwinger sehr sauber und brav sind, sollte es auch mit Stubenreinheit und Alleinbleiben keine Probleme geben.

Abril und Zoe sind allerdings nicht für eine Etagenwohnung geeignet! Sie brauchen viel Platz und möchten auch gern einen Garten zum Bewachen haben, in dem sie ihre Runden drehen oder in der Sonne liegen können. Ihre zukünftige Familie sollte also unbedingt ein Haus mit eingezäuntem Garten ihr eigen nennen.

Zum Schluss noch ein Wort zu Abrils und Zoes Gesundheitszustand: Die beiden sind – wie man so schön sagt – pumperlgesund. Dennoch wurden beide leishmaniose-positiv getestet. Die Leishmaniose ist eine Krankheit, die durch bestimmte Mücken im Süden übertragen wird und die jahrelang im Körper schlummern kann, ohne dass sich Symptome zeigen. Auch Abril und Zoe merkt man absolut nichts an; die Krankheit wurde nur durch einen Bluttest festgestellt, die obligatorisch bei allen spanischen Hunden gemacht wird. Damit die beiden Doggendamen auch weiterhin gesund bleiben und die Krankheit nicht doch noch ausbricht, müssen sie täglich ein paar Tabletten Allopurinol nehmen, was sie – da es dann immer ein extra Stück Dosenfutter oder Wurst gibt – ganz toll finden. Diese Behandlung ist zwar im Normalfall gottseidank nicht teuer, aber da es hierbei nach Gewicht geht, summiert es sich bei solchen „Brocken“ natürlich und kostet etwa 25 Euro im Monat. Einmal pro Jahr sollte zudem ein großes Blutbild gemacht werden, um die Blutwerte zu kontrollieren, eventuell kann die Dosis dann auch verringert werden. Gerne stehen wir Ihnen hierbei für weitere Fragen zur Verfügung.

Sollten Sie sich für unsere beiden Doggendamen interessieren, besuchen Sie sie doch einfach mal im Tierheim. Wir würden gerne mit Ihnen sprechen und nähere Auskünfte geben. Wir drücken schon mal die Daumen und hoffen, dass sich genau die richtigen Menschen für unsere Riesen-Knutschkugeln melden werden!

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de

[Drucken]

96317 Kronach „Max“

96317 Kronach

„Max“, männlich, Schäferhund-Retriever, geb. 06/07, 60 cm
Jung gebliebener Senior möchte noch einmal einen Neustart wagen
Wegen sehr schwerer Krankheit seines Herrchens musste Max notgedrungen ins Tierheim umziehen. Gerade für alte Hunde ist das natürlich sehr bitter. Ihr ganzes Leben waren sie für ihre Familien da und wähnten sich sicher und geborgen - nur um dann ausgerechnet im Alter, wenn sie die Fürsorge ihrer Lieben mehr denn je nötig gehabt hätten, von einem Tag auf den anderen vor dem Nichts zu stehen und noch einmal ganz von vorne anfangen zu müssen. So erging es nun auch dem armen Max.

Gottseidank hat sich Max recht schnell eingewöhnt und schaut positiv in die Zukunft. Klar gefällt es ihm nicht besonders bei uns und sein bisweilen ungläubiger Gesichtsausdruck rührt uns schon sehr. Die Frage: „Und wann holen mich meine Leute denn jetzt endlich wieder ab?“ scheint deutlich in seinen Augen zu stehen. Aber der tapfere Senior gibt sich nicht auf und versucht, das Beste aus seiner traurigen Lage zu machen. Er wäre auf jeden Fall bereit für einen Neuanfang und sitzt schon auf gepacktem Köfferchen, um das Tierheim lieber heute als morgen wieder zu verlassen.

Leider stehen seine Chancen jedoch nicht allzu gut… Er ist groß und alt – und somit scheidet er schon mal für mindestens 80 % aller potentiellen Adoptanten aus. Dabei ist Max wirklich bildschön und hat auch einen sehr liebenswerten und sympathischen Charakter.

Zwar hat er zwei kleine Schönheitsfehler, die aber auf den ersten Blick gar nicht auffallen, da sie unter dem Fell versteckt sind. Man merkt sie nur, wenn man Max ausgiebig streichelt. Auf dem Kopf ist dann eine kleine Warze zu spüren und auf dem Rücken hat er ein kleineres Fettgeschwulst. Beide Auffälligkeiten sind harmlos, er hat sie schon seit vielen Jahren und sie haben sich in Größe und Aussehen seitdem nicht verändert. Eine tierärztliche Behandlung ist daher nicht nötig.

Ansonsten ist Max fit wie ein Turnschuh! Wenn das graue Schnäuzchen nicht wäre, würde man ihn für wesentlich jünger halten. Er ist keineswegs bereit, seinen Lebensabend faul vor dem Ofen zu beschließen, sondern er möchte noch etwas erleben, er möchte spazieren gehen, Neues erschnüffeln, die Welt sehen und Spaß haben.

Max geht mit Begeisterung Gassi und zeigt dabei Energie und Ausdauer. Er kann auch durchaus noch etwas an der Leine ziehen, wenn ihn etwas besonders interessiert. Auch schnell vorbeifahrende Fahrräder und Mofas bellt er gern mal an. Leider scheint er nicht besonders erzogen zu sein, daher kann man ihn im Moment auch nicht ohne Leine laufen lassen. Aber auch ein alter Hund kann noch lernen! So aufgeweckt wie sich Max im Tierheim präsentiert, wäre er sicher entzückt, wenn man sich intensiv mit ihm beschäftigen würde. Ganz sicher könnte er mittels Lob und Leckerlis noch einige Kommandos lernen.

Max hat ein sehr freundliches und gutmütiges Wesen, er ist aufgeschlossen und fröhlich und bietet jedermann seine Freundschaft an. Auch Fremden gegenüber benimmt er sich vorbildlich. Mit Kindern hatte er bisher zwar kaum zu tun, aber trotzdem sollten zumindest größere Kinder kein Problem darstellen. Er liebt es, zu schmusen, ist anhänglich und dankbar und freut sich einfach, wenn er bei seinen Menschen sein darf.

Max hat sein Leben lang im Haus gewohnt, ist stubenrein und brav. Er kann ohne weiteres ein paar Stunden allein bleiben, ohne etwas kaputt zu machen oder zu kläffen, fährt aber auch gern im Auto mit.

Leider hatte er bei seinem früheren Besitzer nicht allzu viel Gelegenheit, Hundekumpels zu treffen. Er ist den Umgang daher nicht gewöhnt. Mit einer netten Hündin würde er sich aber sicher gern anfreunden. Laut Auskunft der Vorbesitzer könnte er sich eventuell mit Katzen verstehen. Falls erforderlich, könnten wir im Tierheim auch einen Katzentest mit ihm machen.

Insgesamt muss man sagen, dass Max zwar nicht besonders erzogen ist, dass er aber aufgeschlossen und lernwillig ist und positiv in die Zukunft schaut. Nur zu gern würde er gemeinsam mit einem neuen Herrchen oder Frauchen durchs Leben gehen, viel zusammen unternehmen und vielleicht so manches nachholen, was er aufgrund der Krankheit seines Vorbesitzers verpasst hat.

Bitte lassen Sie diesen tollen Kerl nicht im Tierheim versauern! Wer gibt Max eine Chance, auch wenn er nicht mehr der Allerjüngste ist?

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de
Auf dieser Website eingestellt im Februar 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

96317 Kronach „Jimmy“,

96317 Kronach

„Jimmy“, männlich, kastriert, Schäferhundmix, fast 5 Jahre (geb. 20.09.07), 54 cm
Heute möchten wir Ihnen ein ganz besonderes Sorgenkind aus unserem Tierheim vorstellen. Ein Sorgenkind, das uns besonders am Herzen liegt und dem wir so sehr eine neue Heimat wünschen, damit dieser arme Hund auch endlich einmal auf der Schokoladenseite des Lebens sein darf. Verdient hätte er es wirklich, denn Jimmy hatte sicher noch kein leichtes Leben.
Ein Jahr ist es nun schon her, als Jimmy bei uns im Tierheim abgegeben wurde. Er wurde auf einem Bauernhof geboren, wo er – nach Aussagen des Überbringers – wohl hauptsächlich an der Kette gehalten wurde und nicht im Haus bei seiner Familie leben durfte. Sein Frauchen, eine bereits betagte Dame, hatte gottseidank letztendlich eingesehen, dass sie weder die Zeit, noch die Kraft und Möglichkeit hatte, sich um einen großen Hund zu kümmern und seinen artspezifischen Bedürfnissen gerecht zu werden.
Doch das ist noch nicht Jimmys ganze Leidensgeschichte. Schon am ersten Tag im Tierheim bemerkten wir, dass Jimmy beim Stehen eine etwas gebückte Körperhaltung einnahm und beim Laufen stark hinkte. Teilweise lief er nur auf drei Beinen und setzte sein rechtes Hinterbein nur ab und zu zum Abstützen auf den Boden.
Eine Röntgenuntersuchung beim Tierarzt ergab eine katastrophale Diagnose: Jimmy hatte mehrere Knochenbrüche im rechten Hinterbein und das Kniegelenk war vollkommen zersplittert, so dass nur noch Knochensplitter übrig waren! Vielleicht ist er einmal von einem Auto angefahren worden. All diese Verletzungen waren jedoch nicht frisch, sondern schon älteren Datums, das heißt, er wurde in seiner früheren Familie nicht behandelt, sondern nach dem Unfall einfach sich selbst überlassen! Was für Schmerzen muss Jimmy bei einer derart schweren Verletzung gehabt haben und auch noch weiterhin haben!
Natürlich überlegten wir sofort, wie wir ihm helfen konnten. Vier verschiedenen Tierärzten haben wir Jimmy vorgestellt, doch alle kamen zum gleich Ergebnis. Mit einer einfachen Routine-Operation war es aufgrund der Schwere der Knochenbrüche und des zertrümmerten Kniegelenks bei ihm nicht getan. Nach langen Beratungen blieb uns nur noch ein Weg offen: Um Jimmy weitere Schmerzen zu ersparen (die er nach der einhelligen Meinung aller Tierärzte auf jeden Fall bei jedem Schritt hatte, und das nicht zu knapp!), mussten wir Jimmys Bein amputieren lassen. Die Brüche im Oberschenkel hätte man mit einer OP zwar sicher heilen können, aber das völlig zerstörte Kniegelenk hätte man nicht ersetzen können. Lange haben wir alle Möglichkeiten abgewogen und schreckten vor diesem einschneidenden Eingriff zurück. Aber schließlich blieb uns keine andere Möglichkeit.
Und es war die richtige Entscheidung! Erstaunlicherweise steckte Jimmy die OP wesentlich besser weg, als wir gedacht hatten. Auch die Tatsache, dass er auf einmal nur noch drei Beine hatte, schien ihn kaum zu verwundern. Beim Laufen stellte er sich von Anfang an prima an. Klar, er hatte natürlich schon Übung, da er auch vorher meist auf drei Beinen gelaufen ist und das kaputte Bein nur ab und zu zum Abstützen verwendet hat. Er war auch sofort nach der OP wieder fit und hat sich seitdem prächtig entwickelt. Wir denken, dass er vorher wirklich viele Schmerzen aushalten musste, denn irgendwie erscheint er uns nun viel befreiter und glücklicher und seine Augen strahlen regelrecht.
Und denken Sie nur nicht, dass Jimmy mit seinen drei Beinen nun nicht mehr laufen will oder den ganzen Tag nur herumliegt! Im Gegenteil! Er geht begeistert spazieren – es müssen ja keine stundenlangen Bergwanderungen sein. Aber normale Wanderungen und Spaziergänge absolviert er mit Bravour und genießt diese auch deutlich sichtbar. Jimmy kann auch richtig flitzen, herumrennen und spielen. Die Muskeln seines linken Hinterbeins sind inzwischen so gestärkt und gekräftigt, dass sie das fehlende Bein locker kompensieren können.
Was Jimmys Charakter angeht, suchen wir für ihn Menschen, die schon etwas Hundeerfahrung haben. Da er in seinem früheren Zuhause an der Kette vermutlich größtenteils sich selbst überlassen war, hat er weder Erziehung mitbekommen noch Grenzen kennengelernt. Er hat durchaus einen kleinen Dickkopf, den er durchsetzen möchte und kann auch mal grummeln, wenn ihm etwas überhaupt nicht passt. Die ganzen Tierarztbehandlungen zum Beispiel konnten wir nur mit Maulkorb durchführen, obwohl man sagen muss, dass er sich trotzdem recht anständig dabei benommen hat. Man sollte daher liebevoll, aber konsequent mit ihm umgehen und ihm seine Grenzen aufzeigen. Für kleine Kinder ist Jimmy nicht geeignet.
Bei seinen eigenen Bezugspersonen ist Jimmy unendlich freundlich und liebevoll. Er schmust wie ein Weltmeister, „schmeißt“ sich richtig an „seine“ Menschen ran und schlabbert sie von oben bis unten ab. Er freut sich riesig über jede Zuwendung, jedes liebe Wort und jede Streicheleinheit und hat vermutlich einen großen Nachholbedarf.
Bei Fremden ist Jimmy anfangs eher reserviert und misstrauisch. Wir denken, dass er in seinem eigenen Revier durchaus auch Wachhund-Qualitäten hat. Er gewöhnt sich aber dennoch schnell an jemanden, wobei er sehr empfänglich für Leckerlis ist… :-)
Mit Hündinnen versteht sich Jimmy in der Regel gut; Rüden findet er dagegen nicht so toll.
Obwohl Jimmy nicht im Haus gehalten wurde, denken wir, dass er stubenrein ist und sich gut benehmen würde. Bei uns im Tierheim macht er nie in seinen Zwinger und wartet immer, bis er Gassi oder in den Garten darf. Auch hat er bei uns noch nie etwas kaputt gemacht. Er benimmt sich vorbildlich, ruhig und brav und ist auch kein Kläffer.
Es wäre nun an der Zeit, dass Jimmy auch mal etwas Glück im Leben hätte. Er will doch nur – so wie wir alle – etwas glücklich sein. Ist das zuviel verlangt? Vielleicht gibt es ja irgendwo eine erfahrene und verständnisvolle Familie, die unserem Sorgenkind ein liebevolles Zuhause geben möchte?
P.S.: Jimmys lange Krankengeschichte und die Operation haben leider ein großes Loch in unsere Tierheimkasse gerissen. Daher würden wir uns über ein paar Spenden ebenfalls sehr freuen!

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de


[Drucken]

97478 Knetzgau-Oberschwappach
Rudi

Alter: ca 5 Jahre, kastriert, gechipt und geimpft
Rudi stammt aus schlechten Haltungsbedingungen und fand so seinen Weg zur Tierschutzinitiative Haßberge e.V. Anhänglich reagierte Rudi auf Außenreize sehr unsicher, legte seine anfängliche Scheu jedoch zusehend ab. Männern gegenüber ist er jedoch weiterhin sehr zurückhaltend. Rudi lebt aktuell mit anderen Hunden zusammen, hätte aber sicherlich nichts dagegen einzuwenden, die alleinige Aufmerksamkeit im neuen zu Hause genießen zu dürfen. Kurz nach Einzug bei der Tierschutzinitiative erlitt Rudi einen epileptischen Anfall, der sich jedoch dank Behandlung und Kastration nicht wiederholte. Rudi fehlt eine eigene Familie ( ohne kleine Kinder ) , die ihm mit ganz viel Herz durch sein künftiges Leben begleiten möchte. Rudi ist gechipt und geimpft. Eine weibliche Bezugsperson wäre für ihn das Beste, da er seine Scheu gegenüber Männern noch nicht ganz abgelegt hat. Wenn Sie dem Rüden ein liebevolles zu Hause schenken möchten erfahren Sie mehr unter Tel. 09527/6079015 ( bitte auf AB sprechen ).


Tierschutzinitiative Haßberge e.V.
Scherenbergstraße 13
97478 Knetzgau-Oberschwappach
Tel.: 09527-6079015
info@tierschutzinitiative-hassberge.de
www.tierschutzinitiative-hassberge.de
Auf dieser Website eingestellt im Oktober 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

97702 Münnerstadt Ayla

97702 Münnerstadt

Ayla
Mischling
Hallo ich darf mich mal kurz vorstellen. Ich heiße Ayla und komme aus Rumänien. Hunger und Not haben mein vorheriges Leben geprägt. Ich bin glücklich hier in Deutschland im Tierheim in 97702 Münnerstadt unter gekommen zu sein und suche eine neue Familie. Ich besitze eine solide Grundausbildung. Kenne alle Kommandos und laufe bereits in freier Folge Fuß. Es reicht mir vollkommen aus morgens und abends mal eine halbe Stunde Gassi zu gehen. Vom Typ her bin ich eher die Gemütliche. Zu meinem Aufgabengebiet gehört das Bewachen. Ich schlage an, wenn Fremde das Haus betreten wollen, wobei selbstverständlich mein Herrchen zu bestimmen hat, wer hier rein darf oder nicht. Ein Einbrecher hat hier keine Chance. Aus diesem Grunde könnte ich mir auch gut vorstellen bei einem älteren Herrn/Dame untergebracht werden zu können. Im Alter von 7 Jahren bin ich noch verspielt und verschmust. Sollte sich eine Familie für mich entscheiden, so bitte ich um etwas ältere Kinder. Nicht weil ich böse bin, sondern weil ich, wenn man mich in meiner ungestümen Art nicht stoppt, mit meinen 40 kg Eigengewicht und einer Größe von 60 cm, schon mal jemanden umstoßen kann.

Zu meinem besonderen Eigenschaften gehören: Teamarbeit, schnelle Auffassungsgabe, Wachsamkeit, Gehorsam und die absolute Liebe und Anhänglichkeit für den Menschen, welcher mich in sein Herz geschlossen hat.
Die Vermittlung wird nach einer Platzkontrolle mit Schutzvertrag und einer Schutzgebühr von 290 EUR gemacht. Diese beinhaltet Impfungen, Mikrochip, Eu-Impfpass, Gesundheitsprüfung, Kastration, Entwurmung, Entflohung.
Kontakt:
Email: helfe4pfoten@t-online.de
Internet: www.helfe4pfoten.de
Tierschutzverein Helfe4Pfoten e.V.
Auf dieser Website eingestellt im November 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

97737 Gemünden (Pflegestelle)

97737 Gemünden (Pflegestelle)

Jakob (männl., geb. ca. 2006)
8. Juni 2016
Jakob ist heute wohlbehalten auf seiner Pflegestelle in Gemünden angekommen!
10. Juni 2016
Dieses kleine, putzige Kerlchen ist unser Jakob. Er ist schon ein Opa, geschätzt etwa 10 Jahre, d.h. er wurde um 2006 herum geboren.
Er hat schon seinen ersten Tierarztbesuch hinter sich. Alles ist in bester Ordnung mit ihm, er ist wohl jünger als geschätzt, der Tierarzt schätzt ihn auf höchstens 10 Jahre! Jakobs Herz und auch ansonsten alles Körperfunktionen sind top. Sein im Moment so altes Aussehen "verdankt" er wohl den Demodexmilben, die ihn ärgern. Gegen diese wird Jakob nun behandelt und wird schon bald wie ein ganz anderer Hund aussehen!
Weitere Bilder
http://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/hunde-in-deutschland/jakob/
Auf dieser Website eingestellt im Juli 2016. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.
Erste Auskunft
Frau Steinberger
Grund zur Hoffnung e. V.
Te.Nr.0178 4 59 58 77
nc-steinbpe10@netcologne.de


[Drucken]